Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

FHöV Aktuell Mai 2015
Der Newsletter ist da!

13. Mai 2015 FHöV-Aktuell | Newsletter

Artikel teilen:

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

bald ist es endlich soweit: der kleine Hochschultag der FHöV NRW findet am 21. Mai 2015 in der Zentralverwaltung statt. Ich freue mich auf interessante Gespräche mit Ihnen, denn der Hochschultag ist eine wunderbare Gelegenheit, um sich über aktuelle Belange unserer Hochschule auszutauschen und in Kontakt zu treten. Das diesjährige Motto zum Thema „Werte“ verspricht spannende Konversationen. Ich freue mich daher schon sehr darauf, Sie in Gelsenkirchen begrüßen zu dürfen.

Des Weiteren gibt es Fortschritte bezüglich des Neubaus am Studienort Köln. Die Grundsteinlegung steht kurz bevor, womit ein wichtiger Schritt hin zu einer Verbesserung der Studienbedingungen gemacht wird. Die derzeitige Unterbringung in Köln am Standort Thürmchenswall und in der zusätzlich seit Jahren angemieteten Dependance Christophstraße entspricht nicht mehr den aktuellen Anforderungen der Abteilung an Räumlichkeiten für den Lehr- und Studienbetrieb sowie denen an Büros zur Unterbringung der Lehrenden und der Verwaltung. Nach aktuellem Stand soll im Januar 2017 der Studienbetrieb aufgenommen werden.

Doch nicht nur hinsichtlich des Neubaus in Köln gibt es Erfreuliches zu berichten: In den vergangenen Wochen und Monaten wurde weiter an dem Ausbau der internationalen Beziehungen der FHöV NRW gearbeitet. Gleich dreimal waren, beziehungsweise sind Gäste aus Japan, Korea und China bei uns zu Gast.
Im März stattete Prof. Dr. Jur. Masanobu Nishizu aus Japan, welcher als Vollzeitdozent an der juristischen Fakultät der privaten Aichi University in Nagoya beschäftigt ist, der Zentralverwaltung einen Besuch ab. Kaum einen Monat später waren drei Studenten der Polizeiwissenschaften aus Korea ebenfalls zu Gast in Gelsenkirchen. Sie sind für mehrere Monate in NRW und werden größtenteils an den Trainings im LAFP teilnehmen. Und der nächste Besuch steht bereits vor der Tür: im Mai wird eine Delegation von Dozierenden des chinesischen Beijing Administrative College nach Gelsenkirchen reisen, um die Partnerschaft der beiden Hochschulen zu untermauern.
Zusammentreffen solcher Art sind von immenser Bedeutung, da sie für den Ausbau der internationalen Beziehungen unverzichtbar sind. Es ist wichtig, die Position der FHöV NRW im internationalen Vergleich zu stabilisieren und weiter zu stärken. Zudem tragen unsere Partnerschaften mit insgesamt fünf Institutionen dazu bei, dass wir unseren Studierenden die beste Ausbildung ermöglichen können, was selbstverständlich für uns im Fokus steht.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine angenehme Lektüre der Mai-Ausgabe des Newsletters.

Ihre

Iris Wiesner
Vizepräsidentin der FHöV NRW