Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

FHöV Aktuell April 2017
Der Newsletter ist da!

12. April 2017 FHöV-Aktuell | Newsletter

Studierende des Studienorts Münster wurden für ihre Seminararbeiten ausgezeichnet.
Artikel teilen:

Liebe Leserin, lieber Leser,

am 24. März 2017 fand die Graduierungsfeier des berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Master of Public Management“ (MPM) in der Zentrale der FHöV NRW in Gelsenkirchen statt. Im Beisein von Familie, Freunden, Lehrenden sowie Kommilitoninnen und Kommilitonen erhielten die Studierenden des Jahrgangs 2014 ihre langersehnten Masterurkunden. Ihnen ist es gelungen, ein anspruchsvolles Studium, das sich neben Präsenzveranstaltungen insbesondere durch viele Stunden des Selbststudiums auszeichnet, berufsbegleitend erfolgreich abzuschließen. Diese Ausdauer und dieser Erfolg wurden nun im Rahmen einer kleinen Feierstunde gebührend zelebriert!

Unser hochschuleigener Master erfreut sich hoher Beliebtheit und soll daher ab September 2017 neben Gelsenkirchen und Köln auch in Bielefeld angeboten werden. Ich freue mich sehr über diese Entwicklung und bin zudem froh darüber, dass sich immer mehr junge Menschen nach ihrem Bachelorabschluss für ein Masterstudium entscheiden – trotz der hohen Belastung und des enormen Arbeitsaufwands, welcher mit einer solchen zusätzlichen Qualifikation, die neben der normalen Berufstätigkeit gemeistert werden muss, einhergeht.

Unter den Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs MPM aus dem vergangenen Jahr gibt es sogar mehrere Interessenten, die mit dem Gedanken spielen, sich für eine Promotion zu entscheiden. Ich möchte in diesem Zusammenhang betonen, wie wichtig die Mitgliedschaft unserer Hochschule im Graduierteninstitut NRW (GI NRW) ist. Das GI NRW als gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung der Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen hat den hochschulgesetzlichen Auftrag, kooperative Promotionen an Fachhochschulen und Universitäten nachhaltig zu stärken und auszubauen. Innerhalb der Fachgruppen des Instituts wird hochschulübergreifend geforscht und die Promovierenden arbeiten an ihren eigenen Projekten. Das Graduierteninstitut NRW bietet somit nicht nur strukturierte Promotionsmöglichkeiten für Absolventinnen und Absolventen aus Fachhochschulen und Universitäten, sondern leistet gleichzeitig eine wichtige Aufgabe bei der Vernetzung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

Abschließend möchte ich Sie noch darauf hinweisen, dass der für Mai 2017 geplante Kleine Hochschultag der FHöV NRW verschoben wird. Die Veranstaltung sollte sich ursprünglich intensiv mit Fragen der Hochschulentwicklung befassen. Da die konzeptionellen Arbeiten zur Entwicklung unserer Hochschule aktuell auf Hochtouren laufen und noch länger andauern werden, hat sich der Senat dazu entschlossen, dass die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden wird.


Ihre

Iris Wiesner
Vizepräsidentin der FHöV NRW