Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Ergebnisse einer qualitativen Forschungsstudie
Mit sozialer Kompetenz auf dem Weg zum Geständnis

Von Sabine Ney 19. Februar 2018 Veranstaltungen

Quelle: https://pixabay.com/
Artikel teilen:

Eine mörderische Abendveranstaltung - unter diesem Motto laden die Teilnehmenden des Haupt- und Oberseminars „Die Bedeutung der sozialen Kompetenz in der polizeilichen Vernehmung von Mördern und Mehrfachmördern aus der Sicht der Täter“ die Studierenden, die Lehrenden und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FHöV NRW ein.
In der Veranstaltung, die am 1. März 2018 von 18 Uhr bis 19:30 Uhr am Studienort Hagen (Aula) stattfindet, sollen die forschungsleitenden Fragen beantwortet werden, mit denen sich die Studierenden intensiv auseinandergesetzt haben:

  1. Welche Bedeutung hat die soziale Kompetenz in der polizeilichen Vernehmung von Mehrfachmördern aus Sicht der Täter?
  2. Wie wirkt sich das Verhalten des Vernehmungsbeamten auf die Aussagemotivation aus?
  3. Welche Faktoren beeinflussen die Geständnisbereitschaft?

Um diese Fragen beantworten zu können, führten die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer eine qualitative Forschungsstudie durch, basierend auf  leitfadengestützten, schriftlichen Interviews. Dazu wurde im Rahmen der Veranstaltung unter anderem ein Fragebogen erarbeitet und an Mehrfachmörder in Deutschland verschickt.
Die Antworten wurden anschließend durch die Studierenden mit Hilfe von MAXQDA qualitativ ausgewertet. Es handelt sich zwar nicht um eine repräsentative Studie, jedoch konnten die Studierenden individuelle Einblicke in die Gedankenwelt der Mehrfachmörder und in deren subjektive Einschätzung der Vernehmungssituation gewinnen.


Was erwartet Sie in der Abendveranstaltung?

Die Studierenden präsentieren ihre Studie und die erarbeiteten Ergebnisse. Zudem werden ausgewählte deutsche Mehrfachmörder und ihre Taten vorgestellt, um die besonderen Erfordernisse einer solchen Vernehmung und die extreme psychische Belastung der Vernehmungsbeamten zu veranschaulichen.
Zudem hat sich der bekannte Mordermittler Josef Wilfling zu einem Interview bereit erklärt und die Vernehmungsbeamtin des Doppelmörders Marcel H. wird als Gast erwartet. Die Beiträge der beiden runden die Abendveranstaltung inhaltlich ab und werden für die Zuhörerschaft interessante zusätzliche Aspekte bieten.