Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Eröffnungsfeier
NRW-Fortschrittskolleg Online-Partizipation

12. November 2014 Forschung und TransferVeranstaltungen

Artikel teilen:

Wissenschaftliche Kooperation der Uni-Düsseldorf und der FHöV NRW

Im „Haus der Universität“ in der Düsseldorfer City fand im Beisein zahlreicher Gäste die Eröffnungsfeier des „NRW-Fortschrittskollegs Online-Partizipation“ statt. Nach einer Begrüßung durch Prof. Dr. Martin Mauve (Vorstandssprecher des Fortschrittskollegs) folgten Grußworte von Thorsten Menne (Gruppenleiter Regionale Forschungspolitik, Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW), der frisch gewählten Rektorin der Universität Düsseldorf Prof.'in Dr. Anja Steinbeck und von Reinhard Mokros (Präsident der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW).

Anschließend referierte Sabine Möwes (Leiterin E-Government und Online-Dienste der Stadt Köln). Köln ist einer der „Praxis-Partner“ des Fortschrittskollegs. Frau Möwes stellte die bisherigen Erfahrungen mit Online-Partizipation in der Stadt Köln vor, die auf diesem Gebiet  aktuell zu den engagiertesten Kommunen zählt. Derzeit finden die geförderten Doktorandinnen und Doktoranden ihre Promotionsthemen und ihre kommunalen Partner, unter ihnen zwei an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung - Abteilung Köln.

Es folgte die inhaltliche Darstellung des Kollegs durch Prof. Dr. Martin Mauve. Dies ist eine Kooperation der Uni Düsseldorf und der FHöV, die sich der Frage annimmt,wie die Möglichkeiten des Internets bei der Beteiligung der Bürgerschaft an den kommunalen Entscheidungen entwickelt werden können. Für die FHöV NRW wird die wissenschaftliche Arbeit geleistet durch die „Forschungsgruppe Partizipation“, die aus Prof.’in Dr. Katrin Möltgen, Prof. Dr. Frank Bätge und Prof. Dr. Harald Hofmann besteht – mit Verwaltungsunterstützung durch die FHöV-Zentrale. Das NRW-Wissenschaftsministerium fördert das Kolleg mit  2,6 Mio. € (für die Doktorandenstellen in den nächsten 4 Jahren) .

Abschließend referierte Prof. Dr. Michael Baurmann (Vorsitzender des Senats der Universität Düsseldorf und Vorstandsmitglied des Fortschrittskollegs) zum Thema: „Interdisziplinarität im Fortschrittskolleg“. Bei diesem Graduiertenkolleg wirken nämlich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Informatik, Rechtswissenschaft, Kommunikations- und Medienwissenschaft, Politikwissenschaft, Soziologie und der Betriebswirtschaftslehre in einem interdisziplinären Team zusammen – mit Partnern aus der kommunalen Praxis (wie z.B. Köln, Bonn, Münster) und mit „Online-Organisationen“ (wie z.B. Liquid Democracy e.V., Zebralog GmbH, Polidia GmbH).