Über uns

Ansicht des Gebäudes
Ansicht des Gebäudes
Abteilung Duisburg

Zur Abteilung Duisburg gehören die Studienorte Duisburg und Mülheim an der Ruhr. Derzeit hat die Abteilung Duisburg etwa 2.100 Studierende, die von 52 hauptamtlich Lehrenden und ca. 200 Lehrbeauftragten ausgebildet werden. Die Abteilungsverwaltung umfasst 29 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Studienort Duisburg

Der Studienort Duisburg hat derzeit 486 Studierende im Fachbereich Polizeivollzugsdienst und 765 Studierende im Fachbereich der Allgemeinen Verwaltung, die das Gebäude mit Leben füllen.

Direkt am S-Bahnhof Duisburg-Großenbaum gelegen ist die Abteilung Duisburg sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Das Gebäude der Fachhochschule verfügt über eine Cafeteria. Fußläufig sind verschiedene Einkaufsmöglichkeiten (Lebensmittelgeschäfte, Apotheke, Imbiss) erreichbar.

Den Studierenden steht zum Lernen vor Ort eine gut sortierte Bibliothek mit umfangreicher Literatur zum öffentlichen Recht, zu sozial-wissenschaftlichen Themen und vor allem zu fachbereichsbezogenen Schwerpunkten zur Verfügung. Für das E-Learning sind zahlreiche Selbstlernplätze in der Bibliothek, dem ADV-Raum sowie in zwei Gruppenräumen eingerichtet. Darüber hinaus kann im Gebäude WLAN genutzt werden.

Duisburg ist die westlichste Großstadt des Ruhrgebietes und ist mit knapp 500.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Nordrhein-Westfalens. Die Stadt Duisburg bietet neben Industriekultur auch Naherholungsgebiete sowie zahlreiche kulturelle Angebote. Die Industriestadt unterlag in den letzten Jahren einem starken Wandel der bis heute anhält. Davon zeugen zum Beispiel Orte wie der Landschaftspark Nord und das Naherholungsgebiet auf dem Gelände eines ehemaligen Hüttenwerks. Duisburg besitzt den größten Binnenhafen Europas, was die Hafenstadt zu einem wirtschaflichen Umschlagspunkt macht. 

Studierendenberatung

Jeder Mensch kann in schwierige Situationen kommen, aus denen er alleine keinen Ausweg findet. Auch Studierende sehen sich bisweilen mit Situationen und Problemen konfrontiert, die eine starke Belastung darstellen und Unterstützung erforderlich machen. Zögern Sie nicht, sich Hilfe zu holen und wenden Sie sich an die Studierendenberatungsstelle.

Die Beratung ist ressourcen- und lösungsorientiert, d.h. sie hilft, die eigenen Möglichkeiten wahrzunehmen und zu erweitern sowie passende Lösungen und konkrete Handlungsschritte für sich zu entwickeln. Sie dient zur Krisenintervention bei aktuellen Belastungs- und Stresssituationen, als Unterstützung bei Fragen der Beziehungsgestaltung und der eigenen persönlichen Entwicklung sowie bei der Bewältigung studienbedingter und persönlicher Herausforderungen.

Die Beratung kann per Mail, Telefon oder im persönlichen Gespräch (Terminvereinbarung) erfolgen.
Bei therapeutischem Beratungsbedarf sind wir gerne bei der Vermittlung an entsprechende Stellen behilflich.
Das Beratungsangebot ist kostenfrei und erfolgt auf freiwilliger Basis. Für die Beratung gilt die Einhaltung der Vertraulichkeit und Diskretion.
Die Studierendenberatung richtet sich in erster Linie an die Studierenden der entsprechenden Studienorte, kann aber auch übergreifend in Anspruch genommen werden.

Für die Abteilung Duisburg ist Andrea Arndt die entsprechende Ansprechpartnerin.

Aktuelles

  • Digitale Bibliothek eröffnet

    E-Medien ab sofort abrufbarmehr

    Stand: 28.04.2017 Mülheim, Duisburg Martin Buchholz

  • WLAN ab sofort nutzbar

    WLAN-Netz „studium-fhoev“ und „lehre-fhoev“ freigegebenmehr

    Stand: 28.04.2017 Mülheim, Duisburg Martin Buchholz

  • Yad Vashem Lectures an der FHöV NRW in Duisburg

    Mittwoch, den 27. Januar 2016, 15-17 Uhr, FHöV NRW, Abt. Duisburgmehr

    Stand: 25.01.2016 Aktuelles, Duisburg

  • 125 Jahre Deutsche Rentenversicherung Rheinland

    Kontinuitäten und Konjunkturen der Alterssicherungmehr

    Stand: 23.10.2014 Aktuelles, Veranstaltungen, Duisburg

  • Die neue StudiV der FHöV NRW, Studienort Duisburg

    Studierendenvertretung am Studienort Duisburg neu gewählt.mehr

    Stand: 30.05.2014 Duisburg

Termine

28. Juni - 31. Dezember 2017

Keine Termine gefunden