Rückmeldungen über Lehre und Lehrangebote

Es ist der FHöV NRW ein besonderes Anliegen, Rückmeldungen über Lehre und Lehrangebote von allen Beteiligten einzuholen. Dazu führt sie regelmäßig Evaluationen durch, die sich zum einen auf die einzelnen Lehrveranstaltungen und zum anderen auf die Studiengänge beziehen.

Der herausragende Stellenwert von Evaluationen an Hochschulen spiegelt sich auch in § 7 Hochschulgesetz (HG) wieder.

Evaluationsordnung

Am 21. August 2015 hat das Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen die Neufassung der Evaluationsordnung der Bachelorstudiengänge und der neuen Evaluationsordnung des Masterstudiengangs der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung verabschiedet. 

Ziel:Kontinuierliche Verbesserung der Qualität des fachwissenschaftlichen und fachpraktischen Studiums. Im Fokus stehen die kontinuierliche Verbesserung der Potenzial- und Prozessqualität.

Begleitet und dokumentiert wird die Umsetzung dieses Ziels durch die Personenbezogene Evaluation von Lehrveranstaltungen  und die Studiengangsbezogene Evaluation.

Personenbezogene Evaluation von Lehrveranstaltungen

Die personenbezogene Evaluation sichert die Qualität der Lehre.

Nach einem Evaluationsplan, der jährlich erstellt wird, bewerten alle Studierenden die Lehrveranstaltungen ihrer Dozentinnen und Dozenten und formulieren gegebenenfalls Verbesserungsvorschläge.

Die Lehrenden erhalten die Ergebnisse kursbezogen.

Die vom Senat Beauftragte für die personenbezogene Evaluation von Lehrveranstaltungen erstellt anonymisierte Ergebnisberichte nach jeder Evaluationsrunde, die auf Ilias hochschulöffentlich zugänglich sind.

Alle Details erfahren Sie im Merkblatt "Kleines Alphabet der personenbezogenen Evaluation".

Studiengangsbezogene Evaluation

Die Evaluation der Bachelor-Studiengänge erfolgt in Form studiengangsbezogener Evaluationen. Hier werden für alle Module Informationen, z.B. über die Vermittlung der Lerninhalte, der Rahmenbedingungen, das Erreichen der Kompentenzziele oder das (Lern-)Klima erhoben. Die Verantwortung für die studiengangsbezogene Evaluation der Bachelor-Studiengänge liegt bei den Fachbereichen.

Die Verständigung über gemeinsame Qualitätsziele der Ausbildungsträger wird für den Studiengang Polizei (B.A.) in einer Arbeitsgruppe (AG Qualitätssicherung im Bachelor PVD) mit Vertretern aller Ausbildungsträger für die Theorie, das Training und die Praxis vorgenommen. Auch für die Bachelor-Studiengänge des anderen Fachbereichs Allgemeine Verwaltung/Rentenversicherung ist eine entsprechende Arbeitsgruppe eingerichtet werden.

Alle Details erfahren Sie im Merkblatt
"Kleines Alphabet der studiengangsbezogenen Evaluation".

Nähere Informationen zur Evaluation (anstehende Evaluationszeiträume, Ergebnisberichte der Evaluationen, Link zum Evaluationsportal) erhalten Sie auf der Lernplattform ILIAS.

Zur Lernplattform ILIAS