Lkw-Unfälle in Deutschland

Eine Veranstaltung der Bürger-Universität der FHöV NRW

Stand: 11.05.2017 Kategorie: Aktuelles, Veranstaltungen Guido Kissmann

Quelle: https://pixabay.com/

Die diesjährige Veranstaltung der Bürger-Universität der FHöV NRW findet am 17. Mai 2017 von 15:15 Uhr bis etwa 18:15 Uhr am Studienort Dortmund statt. Die verkehrswissenschaftlichen Studien- und Diskussionsbeiträge der Fachhochschule beschäftigen sich in diesem Jahr vor allem mit Lkw-Unfällen auf deutschen Straßen. Fokussiert werden dabei Möglichkeiten des staatlichen und privaten Präventionshandelns. Dieses Themenfeld haben die Bachelor-Studierenden des Polizeivollzugsdienstes der Einstellungsjahrgänge 2014 und 2015 im laufenden Studienjahr mit verschiedenen Forschungsfragen und qualitativen Forschungsmethoden bearbeitet. In diesem Zusammenhang haben sie auch Kurzvideos erstellt.

In der Bürger-Uni 2017 geht es

  • um die mögliche Reduzierung konkreter Verkehrsunfallzahlen durch unterschiedliche Fahrassistenzsysteme (Abstandsregeltempomat, Notbremsassistent pp.),
  • um den „Black Spot Mirror“, einen Präventionsansatz zur Reduzierung des „Toten Winkels“, projektiert durch ein Unternehmen aus Münster,
  • um die unternehmerische Halterverantwortung bei der Güterbeförderung durch Kraftfahrzeuge bis 3,5 t zulässiger Gesamtmasse,
  • um begleitetes Fahren von Lkw-Fahranfängern und
  • um die Prüfung eines unterstützenden Drohneneinsatzes bei der polizeilichen Verkehrsunfallaufnahme.

Im Rahmen der Veranstaltung wird durch einen Lkw-Fahrtrainer aus Dortmund auf dem Gelände der FHöV NRW die Einhaltung EU-weit vorgeschriebener Sichtfelder an einem mobilen Spiegeleinstellplatz demonstriert.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, insbesondere Berufskraftfahrer/innen, Lehrende und Studierende der eigenen und der benachbarten Hochschulen, regional ansässige Unternehmen, aber auch Vertreter von Fachdienststellen und der Presse sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen!

Wegen nur begrenzt zur Verfügung stehender Veranstaltungsplätze ist eine verbindliche Voranmeldung per E-Mail (Namensangabe/ggf. Dienststelle) bei  erforderlich.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch sowie auf einen anregenden Informationsaustausch und Wissenstransfer!
Weitere Informationen können Sie den untenstehenden PDF-Dateien entnehmen.

<- Zurück zu: Nachrichtenübersicht