Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Prof. Dr. Boris Hoffmann
FHöV NRW - Profil

Lehre

Fachbereich
Allgemeine Verwaltung / Rentenversicherung

Fachgruppe
Rechtswissenschaften

Fächer
  • Beamtenrecht
  • Arbeits- und Dienstrecht

Forschung

Projekte

  • Entwicklung von Leitlinien für die Entwicklung von Personalentwicklungskonzepten (01.09.2017-31.08.2018 )

    Problemstellung Mit dem Dienstrechtsmodernisierungsgesetz hat der nordrhein-westfälische Gesetzgeber der Personalentwicklung eine besondere Bedeutung zukommen lassen. So findet sich erstmalig im Landesbeamtengesetz der Begriff „Personalentwicklung“ (Schrapper & Günther, 2017, S. 18). Zudem wird Personalentwicklung zur Aufgabe dienstvorgesetzter Stellen. Gemäß § 42, Abs. 1, Satz 1 LBG NRW fördert und entwickelt der Dienstherr die Eignung, Leis-tung und Befähigung der Beamtinnen und Beamten...

    Erstellt am: 19.01.2018 10:0 Zuletzt bearbeitet am: 23.01.2018 11:0
    Entwicklung von Leitlinien für die Entwicklung von Personalentwicklungskonzepten

    Projektzeitraum: 01.09.2017 - 31.08.2018
    Einzelprojekt Personal und Management (FPM) aktuell laufend, Studienjahr 2017/2018

    Problemstellung

    Mit dem Dienstrechtsmodernisierungsgesetz hat der nordrhein-westfälische Gesetzgeber der Personalentwicklung eine besondere Bedeutung zukommen lassen. So findet sich erstmalig im Landesbeamtengesetz der Begriff „Personalentwicklung“ (Schrapper & Günther, 2017, S. 18). Zudem wird Personalentwicklung zur Aufgabe dienstvorgesetzter Stellen.

     

    Gemäß § 42, Abs. 1, Satz 1 LBG NRW fördert und entwickelt der Dienstherr die Eignung, Leis-tung und Befähigung der Beamtinnen und Beamten auf der Grundlage von Personalentwick-lungskonzepten. Die dienstvorgesetzte Stelle ist dabei verpflichtet, ein Personalentwicklungskonzept zu erstellen und dies regelmäßig fortzuentwickeln (§ 42, Abs. 4, Satz 1). Seitens der Beamtinnen und Beamten besteht zum einen die Pflicht, Kenntnisse und Fähigkeiten zu erhalten und fortzuentwicklen und zum anderen ein Anspruch auf Teilnahme an für ihre be-rufliche Tätigkeit förderlichen Fortbildungsmaßnahmen (§ 42, Abs. 2, Abs. 3, Satz 1). § 17 der Laufbahnverordnung NRW enthält Präzisierungen, wie Personalentwicklungskonzepte und Fortbildungsmaßnahmen zu gestalten sind. Dabei geht der Gesetzgeber auf besondere Per-sonengruppen ein. Des Weiteren charakterisiert er Personalentwicklung als einen systemati-schen Prozess (§ 42, Abs. 4, Satz 2 LVO NRW).

     

    Obzwar die Laufbahnverordnung einige Präzisierungen enthält, steht die Verwaltungspraxis vor der Frage, wie Personalentwicklungskonzepte genau gestaltet werden sollten. Zu klären sind beispielsweise die Regelungsinhalte, der Prozess der Konzeptentwicklung, die Erpro-bung / Pilotierung von Konzepten und die Implementierung in den Verwaltungsalltag.

    Es ist davon auszugehen, dass eine große Anzahl der nordrhein-westfälischen Kommunal- und Landesverwaltungen in naher Zukunft Personalentwicklungskonzepte er- oder überarbeitet. Auch in anderen Bundesländern und beim Bund wird es Versuche geben, Personal-entwicklung zu optimieren und professionalisieren. Insofern ist es wichtig, der Praxis wissen-schaftlich fundierte Arbeitshilfen in Form von Leitlinien an die Hand zu geben.

     

    Zielsetzung

    Ziel des Forschungsprojekts ist es, dass die Praktikerinnen und Praktiker in den Landesbe-hörden und Kommunalverwaltungen über Leitlinien zu verfügen, wie Personalentwicklungs-konzepte gestaltet werden sollten. Die Leitlinien sollen sich u. a. auf Form, Inhalte, den Pro-zess der Konzeptentwicklung, die Erprobung und Implementierung beziehen. In die Leitlinien sollen rechtliche Erfordernisse, fachwissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Erfahrun-gen einmünden. Bei der Erarbeitung der Leitlinien wird darauf geachtet, dass sich Besonder-heiten der jeweiligen Behörde / Verwaltung in den Personalentwicklungskonzepten widerspiegeln

    können.

     

    Methodisches Vorgehen, Arbeits- und Zeitplan

    Folgende Methoden sollen genutzt werden um Leitlinien für die Entwicklung von Personal-entwicklungskonzepten zu erarbeiten:

    • Analyse der rechtlichen Rahmenbedingungen, z. B. aus dem DRModG NRW

    • Reflektion wissenschaftlicher Studien und von Erfahrungsberichten zur Entwicklung von Personalentwicklungskonzepten (z. B. Schürmann & Herzig, 2005)

    • Analyse von bestehenden Personalentwicklungskonzepten

    • Erhebung, welche Anforderungen und Erfahrungen Praktikerinnen und Praktiker an und mit Personalentwicklungskonzepten haben. Die Erhebung soll mittels Workshops erfolgen, zu denen ausgewählte Praxisvertreterinnen und –vertreter eingeladen wer-den

     

    Der aus diesen Quellen gespeiste und abgeleitete Entwurf der Leitlinien soll Vertreterinnen und Vertretern der Zielgruppe (Praktikerinnen und Praktikern aus dem Personalmanage-ment) vorgestellt, mit diesen erörtert und ggf. modifiziert werden. Es ist geplant, die Leitlinien in der Reihe „Personalmanagement im öffentlichen Sektor“ zu veröffentlichen. Im Hin-blick auf die Durchführung der Studie wird eine Kooperation mit dem Studieninstitut Ruhr angestrebt.

    Mit der Analyse der rechtlichen Rahmenbedingungen, der Sichtung der Literatur und beste-hender Personalentwicklungskonzepte soll im Herbst 2017 begonnen werden. Nach Abschluss dieser Tätigkeiten werden ab Frühjahr 2018 Workshops durchgeführt. Ein Entwurf der Leitlinien soll ab Spätsommer 2018 mit Vertreterinnen und Vertretern der Zielgruppe erörtert werden. Mit der Modifikation wird eine Endfassung erstellt, die in kommentierter Form vermutlich im Frühjahr 2019 veröffentlicht werden könnte.

    Forscher
  • Stellenbesetzungsverfahren im öffentlichen Sektor (01.09.2016-31.08.2017 )

    Ziel ist es, für die Arbeitgeber des öffentlichen Sektors eine Informationsquelle zu schaffen, mit der sich die für die Personalauswahl zuständigen Mitarbeiterinnen in einfacher Weise über aktuelle juristische, betriebswirtschaftliche und eignungsdiagnostische Aspekte von Stellenbesetzungsverfahren informieren können. Dabei sollen für Problemfälle, die sich aus den Anforderungen der unterschiedlichen Fachdisziplinen ergeben, praxisgerechte Lösungshinweise erarbeitet werden.

    Stellenbesetzungsverfahren im öffentlichen Sektor

    Projektzeitraum: 01.09.2016 - 31.08.2017
    Forschungszentrum Personal und Management (FPM) bewilligt

    Ziel ist es, für die Arbeitgeber des öffentlichen Sektors eine Informationsquelle zu schaffen, mit der sich die für die Personalauswahl zuständigen Mitarbeiterinnen in einfacher Weise über aktuelle juristische, betriebswirtschaftliche und eignungsdiagnostische Aspekte von Stellenbesetzungsverfahren informieren können. Dabei sollen für Problemfälle, die sich aus den Anforderungen der unterschiedlichen Fachdisziplinen ergeben, praxisgerechte Lösungshinweise erarbeitet werden.

    Forscher
  • Informationen zu Produktportfolio-Entscheidungen der FHöV NRW (IPE) (01.09.2014-31.08.2015 )

    Aufgabe des Projekts IPE ist es, für die Gremien der FHöV NRW Informationen zu erheben, die für Entscheidungen über Studien- oder Weiterbildungsangebote bedeutsam sein können.

    Informationen zu Produktportfolio-Entscheidungen der FHöV NRW (IPE)

    Projektzeitraum: 01.09.2014 - 31.08.2015
    Forschungsgruppe abgeschlossen

    Aufgabe des Projekts IPE ist es, für die Gremien der FHöV NRW Informationen zu erheben, die für Entscheidungen über Studien- oder Weiterbildungsangebote bedeutsam sein können.

    Forscher
  • Kommentierung beamtenrechtlicher Vorschriften (01.09.2013-30.08.2016 )

    Im Rahmen eines Forschungsvorhabens beabsichtigt Herr Dr. Hoffmann in der Reihe Cockpit Beamtenrecht seine Kommentierung zum Beamtenstatusgesetz auszubauen und jeweils eine Kommentierung der Laufbahnverordnung NRW und des nordrheinwestfälischen Besoldungsrechts zu konzipieren und auszuarbeiten.

    Kommentierung beamtenrechtlicher Vorschriften

    Projektzeitraum: 01.09.2013 - 30.08.2016
    Forschungszentrum Personal und Management (FPM) abgeschlossen

    Im Rahmen eines Forschungsvorhabens beabsichtigt Herr Dr. Hoffmann in der Reihe Cockpit Beamtenrecht seine Kommentierung zum Beamtenstatusgesetz auszubauen und jeweils eine Kommentierung der Laufbahnverordnung NRW und des nordrheinwestfälischen Besoldungsrechts zu konzipieren und auszuarbeiten.

    Forscher
  • LPVG NRW: Problematik des Mitbestimmungsrechts (01.12.2011-30.11.2012 )

    Aufgrund der Aktualität des Gesetzes sind hierzu bisher keine Gerichtsentscheidungen bekannt. Allerdings hat das Bundesverfassungsgericht mit Beschluss vom 24.05.1995 über das schleswig-holtsteinische Mitbestimmungsgesetz entschieden. Das Gericht hat diesbezüglich festgestellt, dass bestimmte Regelungen des Gesetzes mit dem Grundgesetz nicht in Einklang zu bringen sind. Ob die Rechtssprechung des Bundesverfassungsgerichts auf das Landespersonalvertretungsgesetz NRW übertragen werden kann, ist...

    LPVG NRW: Problematik des Mitbestimmungsrechts

    Projektzeitraum: 01.12.2011 - 30.11.2012
    Forschungszentrum Personal und Management (FPM) abgeschlossen

    Aufgrund der Aktualität des Gesetzes sind hierzu bisher keine Gerichtsentscheidungen bekannt. Allerdings hat das Bundesverfassungsgericht mit Beschluss vom 24.05.1995 über das schleswig-holtsteinische Mitbestimmungsgesetz entschieden. Das Gericht hat diesbezüglich festgestellt, dass bestimmte Regelungen des Gesetzes mit dem Grundgesetz nicht in Einklang zu bringen sind. Ob die Rechtssprechung des Bundesverfassungsgerichts auf das Landespersonalvertretungsgesetz NRW übertragen werden kann, ist strittig. Dies wird zu prüfen sein.

    Forscher

Curriculum Vitae

Prof. Dr. Boris Hoffmann hat Rechtswissenschaften studiert und in einem beamtenrechtlichen Thema promoviert. Als Jurist war er zehn Jahre bei der Stadt Köln im Personalamt beschäftigt, die letzten Jahre in leitender Stellung. Im Rahmen seiner Tätigkeit hat er sich mit allen arbeits- und beamtenrechtlichen Themen befasst. Seit Januar 2011 lehrt und forscht er an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen in den Themengebieten Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst und Beamtenrecht. Prof. Hoffmann führt in diesem Zusammenhang bundesweit Fortbildungsveranstaltungen durch. Aufgrund seiner langjährigen beruflichen Erfahrung sind seine Tätigkeiten von einer großen Praxisnähe geprägt. Seine Veröffentlichungen befassen sich mit aktuellen und praxisrelevanten Themen des Personalrechts. Er ist u. a. Autor folgender Werke: Gourmelon/Hoffmann, Stellenbesetzungs- und Auswahlverfahren treff- und rechtssicher gestalten, rehm Verlag; Mitautor in Schütz/Maiwald, Beamtenrecht des Bundes und der Länder, rehm Verlag; Mitautor in Fürst, Gesamtkommentar öffentliches Dienstrecht, Erich Schmidt Verlag; Gunkel/Hoffmann, Beamtenrecht in NRW, Verlag Bernhardt-Witten; Hoffmann, Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst, rehm Verlag.

Publikationen

Bücher/Herausgeberschaften


  • Hoffmann, Boris (2014) Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst ,

    Das vorliegende Buch richtet sich sowohl an Studierende der Fachhochschulen und Universitäten als auch an Auszubildende der Studieninstitute und der Verwaltungs-, Wirtschafts- Arbeits- und Sozialakademien. Darüber hinaus bietet es einen guten Einstieg für alle Verwaltungspraktiker, die sich mit dem Arbeitsrecht des öffentlichen Dienstes beschäftigen. Von der Darstellung umfasst sind die Grundzüge des Individualarbeitsrechts und des kollektiven Arbeitsrechts unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Arbeitsrechts im öffentlichen Dienst. Das Buch verweist sowohl auf die Vorschriften des TVöD als auch auf die Vorschriften des TV-L. Zur Vertiefung hält das Buch eine große Anzahl von weiterführenden Literatur- und Rechtsprechungshinweisen bereit. Wie ist das Buch aufgebaut? – Es erfolgt zunächst eine strukturierte Aufarbeitung der Rechtsmaterie, mit Beispielen und Hinweisen („Gut zu wissen“). – Aufbauschemata vereinfachen das Lernen. – Das Erlernte kann anschließend durch Fragen („Prüfe Dein Wissen“) wiederholt werden und – durch gutachterliche „Fallübungen“ kann das Erlernte zusätzlich vertieft werden. – Die Übungsfälle und Lösungen stehen im Internet mit dem QLink Q 23561 zum Download zur Verfügung. Zwei durchgehende Prinzipien prägen diese Darstellung. Das Arbeitsrecht ist praxisorientiert aufgearbeitet und enthält das prüfungsrelevante arbeitsrechtliche Wissen. Ich habe mich hierbei insbesondere von meiner Lehrveranstaltung „Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst“, die ich seit vielen Jahren an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen durchführe, leiten lassen. Darüber hinaus habe ich in die Darstellung meine über zehn Jahre währende Praxiserfahrung, die ich im Personalamt der Stadt Köln erworben habe, einfließen lassen. Berücksichtigt habe ich auch die Fragen der Studierenden und der Praktiker, die mich in den letzten Jahren erreicht haben.

  • Hoffmann, Boris (2016) Gunkel/Hoffmann, Beamtenrecht in Nordrhein-Westfalen ,

Bücher/Monographien


  • Gourmelon, AndreasHoffmann, Boris (2017) Stellenbesetzungs- und Auswahlverfahren treff- und rechtssicher gestalten ,

Kommentierungen


  • Hoffmann, Boris (2016) Mitautor in Fürst, Gesamtkommentar öffentliches Dienstrecht ,
  • Hoffmann, Boris (2015) Mitautor im Schütz/Maiwald, Beamtenrecht des Bundes und der Länder ,
  • Hoffmann, Boris (2015) Mitautor in Lexikon Personalvertretungsrecht ,

Buchbeiträge


  • Hoffmann, Boris (2015) Grundlagen des öffentlichen Dienstrechts in Fischer (Hrsg.), Personalmanagement ,

(Zeitschriften-) Aufsätze


  • Hoffmann, Boris (2013) cockpit Beamtenrecht, Kommentar zum Beamtenstatusgesetz , Online-Kommentierung zum Beamtenstatusgesetz der Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm
  • Hoffmann, Boris (2013) Fazit zum Urteil des BVerwG v. 29.11.2012 - 2 C 6.11, Abbruch des Stellenbesetzungsverfahrens , ZTR 2013, 348
  • Hoffmann, Boris (2013) Rechtssichere Personalauswahl in der öffentlichen Veraltung , Gourmelon, A. (Hrsg.), Personalma-nagement im öffentlichen Sektor, Band 8. München (2013): Verlags-gruppe Hüthig Jehle Rehm
  • Hoffmann, Boris (2012) Fazit zum Urteil des BAG v. 22.5.2012 - 9 AZR 618/10 Urlaubsabgeltung , ZTR 2012, 497
  • Hoffmann, Boris (2012) Ausgewählte Prüfungsprobleme des Arbeitsrechts des öffentlichen Dienstes - Teil 2: Befristungsrecht , apf 2012, 14
  • Hoffmann, Boris (2012) Ausgewählte Prüfungsprobleme des Arbeitsrechts des öffentlichen Dienstes - Teil 3: Der Weg zum Arbeitsverhältnis , apf 2012, 41
  • Hoffmann, Boris (2012) Ausgewählte Prüfungsprobleme des Beamtenrechts - Teil 1: Ernennungsrecht , apf 2012, 73
  • Hoffmann, Boris (2012) Ausgewählte Prüfungsprobleme des Beamtenrechts - Teil 2: Pflichtverletzungen und Beendigungstatbestände , apf 2012, 105
  • Hoffmann, Boris (2012) Fazit zum Urteil des LAG Düsseldorf v. 19.01.2012 - 15 Sa 380/11 Ruhendes Areitsverhältnis - Urlaubsanspruch , ZTR 2012, 285
  • Hoffmann, Boris (2012) Neues Laufbahnrecht in Bund und Ländern - eine vergleichende Betrachtung , DÖD 2012, 25
  • Hoffmann, Boris (2011) Fazit zum Urteil des BAG v. 20.04.2011 - 4 AZR 368/09 Korrigierende Rückgruppierung , ZTR 2011, 675
  • Hoffmann, Boris (2011) Ausgewählte Prüfungsprobleme des Arbeitsrechts des öffentlichen Dienstes - Teil 1.1.: Kündigungsrecht , apf 2011, 329
  • Hoffmann, Boris (2011) Ausgewählte Prüfungsprobleme des Arbeitsrechts des öffentlichen Dienstes - Teil 1.2.: Kündigungsrecht , apf 2011, 359