Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Tagung | Skandal um den NSU
Konsequenzen für Selbstverständnis und Praxis der Sicherheitsbehörden?

Artikel teilen:

21. Oktober 2015 Veranstaltungen


Zusammenarbeit mit: Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW - Institut für Polizei- und Kriminalwissenschaft; Deutsche Hochschule der Polizei

Einladung
Im Herbst 2011 wurde mit dem Tod von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos eine bis dahin beispiellose Mordserie aufgedeckt, die mindestens neun Opfer forderte. Darüber hinaus werden beide Männer zweier schwerer Anschläge in Köln und des Mordes an einer Polizeibeamtin verdächtigt. Das OLG München versucht derzeit, in einem aufsehenerregenden Prozess diese Mordserie und die Rolle Beate Zschäpes aufzuklären.

Obwohl die Selbstbezeichnung der Terrorzelle als „Nationalsozialistischer Untergrund“ keinen Zweifel an der Motivation der Täter aufkommen lässt, erkannten die Behörden diesen Hintergrund nicht. Die Presse sprach sogar mit unverholenem Alltagsrassismus von „Döner-Morden.“ Mehrere parlamentarische Untersuchungsausschüsse stellten so gravierende Fehler der Behörden fest, dass sich Bundestagspräsident Norbert Lammert veranlasst sah, die Angehörigen der Opfer um Entschuldigung zu bitten.

Welche politischen und praktischen Konsquenzen aus der - noch immer nicht abgeschlossenen - Aufarbeitung des Skandals zu ziehen sind, möchten wir mit Prof. Barbara John und Irene Mihalic diskutieren. Barbara John war die erste Ausländerbeauftragte des Senats von Berlin und ist seit Dezember 2011 Ombudsfrau für die Opfer des NSU. Irene Mihalic ist Polizistin und Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Grüne für innere Sicherheit.

Wir freuen uns, dass wir zwei ausgewiesene Expertinnen für unser Forum gewinnen konnten und laden Sie herzlich ein!

 

Termin
Donnerstag, 19. November 2015 18.30 – 21 Uhr

Ort
KATHOLISCH SOZIALE AKADEMIE
Kardinal-von-Galen-Ring 50
D–48149 Münster


Telefon: +49(0)251-9818-700
Telefax: +49(0)251-9818-480
E-Mail: zahn@franz-hitze-haus.de
Online: www.franz-hitze-haus.de/info/15-525

Tagungsnummer: 15-525 F

Tagungsbeitrag: 8,-- € / erm. 4,-- €

Spartipp für Forumsgäste
4 Foren besuchen zum Preis von 25,- € statt 32,- €
(Karten an der Rezeption)

Ermäßigung:
Wir gewähren auf Nachweis eine Ermäßigung für Schüler/-innen,
Studierende (bis 30 J.), Auszubildende, Freiwilligendienstleistende
sowie Bezieher/-innen von Arbeitslosengeld II und Sozialhilfe.


Anmeldungen werden in der Regel nicht schriftlich bestätigt,
Absagen wegen Überschreitens der Teilnehmerbegrenzung
werden sofort erteilt. Nicht in Anspruch genommene Leistungen
können nicht erstattet werden.

 

 


Prof. DDr. Thomas Sternberg, Akademiedirektor

Dr. Christian J. Müller, Tagungsleiter

Prof. Dr. Bernhard Frevel, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW

Prof. Dr. Dieter Kugelmann, Deutsche Hochschule der Polizei