Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Studium, Ausbildung oder beides?
Ausbildungsmesse Hagen eröffnet Perspektiven

V.l.n.r: Frank Rasche, Verwaltungsleiter Studienort Hagen, Franziska Ritzel und Mona Krestin, beide Studentinnen im Studiengang „Kommunaler Verwaltungsdienst – Allgemeine Verwaltung“, sowie Christof Köhler, Stadt Hagen (Foto: FHöV NRW)
Artikel teilen:

Von Heike Lücking 4. Juni 2019 StudienorteHagen


Nach dem Schulabschluss stehen viele junge Leute wieder vor der Frage: und was kommt jetzt? Ein Studium beginnen, eine Ausbildung machen – oder beides? Bei der Ausbildungsmesse Hagen am 6. Juni 2019 stellt die Stadt Hagen in Kooperation mit der FHöV NRW unter anderem die Möglichkeiten des dualen Studiums „Kommunaler Verwaltungsdienst" vor. Dabei werden die Inhalte des Studiums während der Praxisphasen in den Kommunen direkt angewendet und vertieft.

Zwei duale Studentinnen im Studienfach „Kommunaler Verwaltungsdienst – Allgemeine Verwaltung" (LL.B), die sich im letzten Jahr auf der Ausbildungsmesse über diesen Berufsweg informiert und letztendlich auch dafür entschieden haben, sind Mona Krestin und Franziska Ritzel. „Bevor ich bei der Ausbildungsmesse war, hatte ich verschiedene Ideen, was ich beruflich machen möchte. Auf der Messe konnte ich mir dann ein genaueres Bild von meinen Möglichkeiten machen", erklärt Mona Krestin. Franziska Ritzel ergänzt: „Ich hatte schon vor dem Gespräch auf der Messe den Eindruck, dass mich das duale Studium interessieren könnte, hatte aber noch ein paar offene Fragen zum Ablauf, die mir dort beantwortet wurden. Es war wirklich hilfreich, das Ausbildungsteam kennen zu lernen und von den Eindrücken der höheren Semester zu hören."

Christof Köhler, zuständig für Ausbildung und Qualifizierung bei der Stadt Hagen, empfiehlt künftigen Azubis solche Angebote zur Berufsorientierung: „Wir erleben ganz oft, dass junge Leute keine rechte Vorstellung davon haben, wie eine Ausbildung beziehungsweise ein duales Studium bei einer Kommune abläuft, welche unterschiedlichen Arbeitsfelder sich dahinter verbergen und wie vielfältig letztendlich der Beruf ist. Daher ist es gut, sich im Vorfeld einer Bewerbung zu informieren und die eigenen Erwartungen mit der Realität abzugleichen."

Frank Rasche, Verwaltungsleiter am Studienort Hagen der FHöV NRW, erklärt: „Für uns ist es selbstverständlich, sich an der Ausbildungsmesse Hagen zu beteiligen, vor allem, weil sie direkt vor unserer Haustüre stattfindet. Zwar können sich Studieninteressierte für unsere dualen Bachelorstudiengänge nicht direkt bei uns einschreiben, da der Bewerbungsprozess über die Einstellungsbehörden läuft. Trotzdem werden uns häufig Fragen zu Inhalten und Organisation des Studiums gestellt, die wir dann direkt vor Ort beantworten können."

Die 7. Ausbildungsmesse Hagen findet am Donnerstag, den 6. Juni 2019 zwischen 8:30 Uhr und 16:00 Uhr im Gewerbegebiet Kückelhausen auf dem Gelände des SIHK-Bildungszentrums (Eugen-Richter-Str. 110) und dem benachbarten Gelände der Kreishandwerkerschaft Hagen (Handwerkerstr. 11) statt. 120 Aussteller aus unterschiedlichen Branchen stellen dort Ausbildungs- und Studienangebote vor. Veranstalter sind die agentur mark GmbH, die Kreishandwerkerschaft Hagen, der Märkische Arbeitgeberverband und die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen.

 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.ausbildungsmesse-hagen.de