Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Studientag in Dortmund
Polizeibeamter und Demonstrantin vom Hambacher Forst diskutieren mit PVD-Studierenden in Dortmund

Quelle: https://pixabay.com/
Artikel teilen:

Von Prof. Dr. Andrea Walter 13. November 2018 DortmundVeranstaltungen


Ein Polizeibeamter hilft am Hambacher Forst einer Demonstrantin beim Pflanzen eines jungen Baums. Das Foto mit dem Polizeibeamten Thorsten Bruland aus Hamm und der Theologiestudentin Merle Niederwemmer aus Bad Oeynhausen hatte sich Mitte September rasant über Social Media Kanäle verbreitet und für zahlreiche Reaktionen gesorgt.

Am 6. November 2018 waren die beiden am Studienort Dortmund zu Gast, um gemeinsam mit den 100 PVD-Studierenden aus dem Einstellungsjahrgang 2018 ihr Handeln, ihre Motive und die Situation am Hambacher Forst zu diskutieren. Für Bruland und Niederwemmer war es zugleich das erste Wiedersehen nach ihrer Pflanzaktion am Hambacher Forst.

Die Diskussion mit den beiden bildete dabei nur ein Element des Studientags, den die Lehrenden Nanina Sturm, Judith Palm, Prof. Timo Berse, Prof. Andrea Walter und Gerhard Breuer organisiert hatten. Zentrale Idee des Studientags war es, basierend auf dem Foto und den aktuellen Geschehnissen am Hambacher Forst, das Thema „Polizei und Demonstrierende“ einmal aus interdisziplinärer Sicht zu beleuchten. So hatten die Lehrenden mit den Studierenden bereits im Vorfeld Fragen aus ethischer, psychologischer, politikwissenschaftlicher, soziologischer und staatsrechtlicher Perspektive erarbeitet. Im Anschluss an die Diskussion und die Nachfragen der Studierenden fand im Rahmen paralleler Workshops dann noch eine vertiefte Auseinandersetzung zu den Themen „Subkulturen“, „Vorurteile“, „Protestformen“ und „Ethik“ statt.

Für die Studierenden bot der Studientag eine gute Gelegenheit, praktische Einblicke in das Verhältnis von Polizei und Demonstrierenden und in die konkrete Polizeiarbeit am Hambacher Forst zu erhalten sowie mehr über die konkreten Handlungsmotive und Einstellungen von Aktivisten und Demonstrierenden gegenüber der Polizei zu erfahren.