Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Rückblenden – Erinnerungen an den 9. Mai 1975
Lesung am 20. Mai 2015 in Köln

Von FG BiBeLL 29. April 2015 VeranstaltungenKöln

Quelle: https://pixabay.com/
Artikel teilen:

Am 9. Mai 1975 schneiden sich schicksalhaft die Lebenslinien zweier junger Männer – der eine Polizist, der andere mutmaßliches Mitglied der „Bewegung 2. Juni“. Beide sterben an diesem Tag auf einem Parkplatz in Köln-Gremberg. Nach dem einen wird man später eine Straße benennen. Das Gedenken an den anderen ist kompliziert – schwer wiegt seine Schuld als „Polizistenmörder“.

Im Mittelpunkt der Lesung zum 40. Jahrestag ihres Todes stehen die Erinnerungen an Walter Pauli (22) und Philip Werner Sauber (28). Nicht die offiziellen, sondern die von Nahestehenden.

Udo Behrendes, Kölner Polizist im Ruhestand und Zeitzeuge, liest aus Erinnerungsberichten von Kollegen, Freunden und Weggefährten Walter Paulis.

Ulrike Edschmid, Lebensgefährtin von Philip Werner Sauber, liest aus ihrem 38 Jahre nach dessen Tod erschienenen Roman „Das Verschwinden des Philip S.“.

Im Namen der Forschungsgruppe BiBeLL („Bildung, Beruf und Lebenslanges Lernen“) möchten wir Sie zur Lesung „Rückblenden – Erinnerungen an den 9. Mai 1975“ am 20. Mai 2015 in Köln einladen.

Die Lesung beginnt um 17:30 Uhr in der Aula der FHöV NRW, Abteilung Köln, Thürmchenswall 48-54, 50668 Köln

Veranstalterin | FG BiBeLL der FHöV NRW

Wegen begrenzter Raumkapazitäten wird bis zum 12. Mai 2015 um Anmeldung gebeten unter:

https://adobeformscentral.com/?f=clMaDEeh3eRt9WumgPG1Gw

Weitere Informationen entnehmen Sie dem anliegenden Flyer!