Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Online-Partizipation im Schloss
Sommertreffen des „Düsseldorf Institute for Internet and Democracy (DIID)" und des Fortschrittskollegs „Online-Partizipation"

Von Prof. Dr. Harald Hofmann 24. Juli 2017 PolPa

Quelle: https://pixabay.com/de/
Artikel teilen:

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf verfügt nicht nur über „normale“ Hochschulgebäude, sondern auch über ein veritables Schloss als repräsentatives Tagungszentrum: Im „Schloss Mickeln“ im Düsseldorfer Stadtteil Himmelgeist fand am 20. Juli 2017 das Sommertreffen des „Düsseldorf Institute for Internet and Democracy (DIID)" und des Fortschrittskollegs „Online-Partizipation" statt, in dem auch die Forschungsgruppe „Politische Partizipation“ der FHöV NRW mitarbeitet.

Dabei wurden drei Vorträge gehalten. Es begann mit: „Big Data und Digitalisierung in Unternehmen. Verwendung, Hindernisse, Folgen“ (Peter Kotzian). Hiernach folgte: „Meinungsbildungsprozesse im Online-Diskurs – Empirische Herausforderungen“ (Prof.‘in Dr. Christiane Eilders und Doktorandin Katharina Esau). Den Abschlussvortrag bildete: „Erfahrungen aus dem Einsatz eines Dialogbasierten Argumentationssystems – DBAS" (Prof. Dr. Martin Mauve, Sprecher des Fortschrittskollegs „Online-Partizipation").

Für die FHöV NRW nahm die Forschungsgruppe „Politische Partizipation" (bestehend aus Prof.’in Dr. Katrin Möltgen-Sicking, Prof. Dr. Frank Bätge und Prof. Dr. Harald Hofmann) als Kooperationspartner der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf im Rahmen des Fortschrittskollegs „Online-Partizipation" teil. Im Anschluss an die Vorträge fand ein informeller Austausch statt.