Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Institut für Geschichte und Ethik
Auftaktveranstaltung im Schauspielhaus Düsseldorf

Von Prof. Dr. Sabine Mecking 24. Januar 2018 Veranstaltungen

Quelle: Düsseldorfer Schauspielhaus
Artikel teilen:

Das im Sommer 2017 neu an der FHöV NRW gegründete Institut für Geschichte und Ethik der öffentlichen Verwaltung lädt zu einer Auftaktveranstaltung am 1. Februar 2018 im Düsseldorfer Schauspielhaus ein. Die Veranstaltung wagt damit eine ganz besondere „Begegnung mit dem Bösen“. Im Mittelpunkt des gleichnamigen Stücks des Schauspielhauses Düsseldorf steht die exemplarische Begegnung mit dem Naziverbrecher und Gestapochef Klaus Barbie. Das unfassbar Böse, das vom „Schlächter von Lyon“ ausging, ergriff seine Opfer im Deckmantel des Staatlichen. Gut siebzig Jahre nach Kriegsende lädt das Institut dazu ein, die Tiefen dieser persönlichen und strukturellen Abgründigkeit auszuloten.

Die Veranstaltung beginnt mit einem Grußwort des Präsidenten der Fachhochschule, Reinhard Mokros, und einer Einführung der Institutsgründer Prof. Dr. Christoph Giersch, Prof. Dr. Sabine Mecking und Prof. Dr. Tobias Trappe. Nach der anschließenden Sondervorstellung „Klaus Barbie – Begegnung mit dem Bösen“ ist dann bei einem kleinen Stehimbiss Zeit für das vertiefende Gespräch.