Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Obst im Büro
Ein Obstkorb für die Mitarbeiter der Zentralverwaltung

Von Daniel Belavic 12. April 2018 Gesundheitsmanagement

Quelle: https://pixabay.com
Artikel teilen:

Warum gab es Obst im Büro?

Ausgangslage:

  1. Über die Hälfte der Erwachsenen ist übergewichtig *
  2. Nur etwa 14 % der Frauen und 10 % der Männer essen die empfohlene tägliche Mindestmenge an Obst und Gemüse **

Verbindung zum Gesundheitstag 2017 und der Grippeschutzimpfung:

  1. Am Gesundheitstag ging es u. a. auch um gesunde Ernährung
  2. Um denjenigen die am Gesundheitstag keine Möglichkeit hatten teilzunehmen das Thema näherzubringen
  3. Alternative zu ungesunden Zwischenmahlzeiten
  4. Schon 200g Obst und Gemüse können das Herzinfarktrisiko um 60 % verringern ***

Die Rückmeldungen zeigen:

Wer einfachen Zugang zu attraktiven Obstangeboten hat, der greift schneller und öfter zu. Die Chance, häufiger einen vitaminreichen Apfel zu essen, steigt mit den Gelegenheiten, die sich bieten. Aus diesem Grund gab es, im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung, einmalig Obst am Arbeitsplatz.

* Nationale Verzehrstudie II
** Studie der Sporthochschule Köln (2010)
*** Max-Rubner-Institut (Karlsruhe)