Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Neue kooperative Promotionen – neue Promovierende
Arbeitssitzung des Forschungskollegs Online-Partizipation

Die Mitglieder des neuen Forschungskollegs bei der zweitägigen Arbeitssitzung in Wuppertal (Foto: Dr. Tobias Escher, Universität Düsseldorf)
Artikel teilen:

Von Prof. Dr. Harald Hofmann 10. April 2019 VeranstaltungenPolPaForschung und Transfer


In Wuppertal fand eine zweitägige Arbeitssitzung der Doktoranden- und Professorenschaft des Forschungskollegs Online-Partizipation in den Räumen des „Internationalen Evangelischen Tagungszentrums" statt.

Thema des ersten Tages war die „interdisziplinäre Grundausbildung" aller Promovierenden, denn die Vielzahl der am Kolleg beteiligten Fächer (Betriebswirtschaft, Computerlinguistik, Informatik, Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft und Soziologie) macht eine wechselseitige Kenntnis der zentralen Inhalte und Methoden aller Disziplinen unverzichtbar. Daher gaben die am Kolleg beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einen Überblick über ihre Fächer und den jeweiligen Zugang zum Oberthema Online-Partizipation. Dargestellt und diskutiert wurden insbesondere das generelle Erkenntnisinteresse der jeweiligen Disziplin, die typischen Fragestellungen, die relevanten Methoden und die Arbeitsweisen in den unterschiedlichen Fächern.

Am zweiten Tag hatten alle Promovierenden die Gelegenheit sich vorzustellen und den Betreuern, den Praxispartnern und der Kollegschaft ihre ersten Promotionsideen zu präsentieren. Die jeweiligen Forschungsfragen und -interessen, die während der kommenden wissenschaftlichen Ausbildung im Kolleg bearbeitet werden sollen, standen dabei im Fokus. Die frühzeitige und gemeinsame Diskussion aller Promotionsvorhaben ist wichtig, um die Themen abzugrenzen, Überschneidungen zu identifizieren und die einzelnen Arbeiten in die „Schwerpunkte" des Kollegs sowie in seine Rahmenfragestellung einzupassen. Geleichzeitig wurden die ersten Ergebnisse der „Vor-Ort-Besuche" der Promovierenden bei allen (kommunalen und sonstigen) Praxispartnern erörtert.