Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Neue Gleichstellungskommission
Konstituierende Sitzung in Gelsenkirchen

V.l.n.r.: Hanna Ossowski, Caroline Zeitz, Andrea Nagel, Martin Bornträger, Ines Zeitner, Alina Schenk, Melanie Allofs und Sabrina Käseler (Foto: FHöV NRW)
Artikel teilen:

Von Andrea Nagel 25. November 2019 Gleichstellung


Unmittelbar nach den Gremienwahlen kamen die neuen Mitglieder der Gleichstellungskommission in Gelsenkirchen zur konstituierenden Sitzung zusammen.

Die Angehörigen der Kommission einigten sich darauf, dass Andrea Nagel und Ines Zeitner für diese Legislaturperiode im bewährten Team die Belange der Gleichstellung an der FHöV NRW vertreten. Andrea Nagel wurde für das Studienjahr 2019/2020 zur Gleichstellungsbeauftragten und Ines Zeitner zu ihrer Vertreterin gewählt. Im nächsten Studienjahr findet erneut ein Wechsel statt.

Im Rahmen der Sitzung wurde die Bedeutung der Familienfreundlichkeit für die FHöV NRW nachhaltig unterstrichen. In diesem Zusammenhang ist beabsichtigt, auch zukünftig Konzepte zu entwickeln und Maßnahmen zu initiieren. Gerade der Bereich der Kinderbetreuung anlässlich von Veranstaltungen, Konferenzen und Tagungen wird hier fokussiert, damit den Angehörigen der Verwaltung und Lehrkräften mit Kindern eine Teilnahme erleichtert wird.

So soll zum Beispiel die Organisation von Ferienprogrammen zu einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie beitragen. Durch das Dezernat 21 wurde bereits ein Angebot für den Bereich Gelsenkirchen in den Sommerferien 2020 unterbreitet. Die Einrichtung eines ersten „Eltern-Kind-Zimmers" in der Zentrale ist für Anfang nächsten Jahres avisiert. Auch hier ist vorgesehen, sukzessiv alle Studienorte bedarfsorientiert auszustatten. Ergänzend wurden Spielecontainer angeschafft, die bei Bedarf ins Büro gerollt werden können. Darüber hinaus wurden erste Ideen für die Frauenvollversammlung gesammelt, die voraussichtlich im Mai 2020 stattfinden wird (der Termin wird rechtzeitig veröffentlicht).

Der Präsident, Martin Bornträger, und die Kanzlerin, Hanna Ossowski, sprachen im Anschluss an die Sitzung ihre Glückwünsche zur Wahl aus.