Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Mit Rekord ins neue Studienjahr
Rund 12.000 Studierende an zehn Studienorten der FHöV NRW

Foto: https://pixabay.com/de/
Artikel teilen:

Von Heike Lücking 3. September 2019 StudiengängeStudienorteAllgemeinesStudierende


Die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (FHöV NRW) startet mit einem Rekord ins neue Studienjahr. Rund 12.000 junge Menschen studieren seit dem 2. September 2019 an zehn Studienorten an Deutschlands größter Hochschule für den Öffentlichen Dienst.

Dies bedeutet einen Zuwachs von rund 60 Prozent seit 2013. Davon sind 4.300 Studienanfängerinnen und -anfänger. Erstmals mit dabei: der Studienort Aachen mit über 500 Studierenden des Polizeivollzugsdienstes und des Kommunalen Verwaltungsdienstes.
Der 2013 gestartete „Master of Public Management" (MPM) konnte die Zahl der Studienanfänger im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls um 60 Prozent steigern. Die Zahl der Erststudierenden liegt in diesem Jahr bei knapp 100. Insgesamt studieren 200 Personen den Master MPM. Der Studiengang wird in Köln, Gelsenkirchen und Bielefeld angeboten und richtet sich insbesondere an Angestellte aus öffentlichen Verwaltungen und Institutionen, die sich berufsbegleitend weiter qualifizieren möchten.

Martin Bornträger, Präsident der FHöV NRW, erklärt: „Ich freue mich über die stetig steigenden Studierendenzahlen, denn wir verstehen uns als duale Hochschule, die in NRW jungen Menschen im Öffentlichen Dienst und bei der Polizei ein fachlich qualifiziertes, wissenschaftliches Studium ermöglicht, was gute Karriereperspektiven bietet."

Ende August konnte die FHöV NRW hochschulweit 2.500 Absolventinnen und Absolventen feierlich verabschieden - so viele wie nie zuvor. Die ehemaligen Studierenden des Fachbereichs Polizei machten mit rund 1.500 Absolvierenden die größte Gruppe aus.

Fakten zur FHöV NRW

An der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (FHöV NRW) werden an zehn Studienorten (Aachen, Bielefeld, Duisburg, Dortmund, Gelsenkirchen, Hagen, Herne, Köln, Münster und Mülheim an der Ruhr) rund 12.000 Studierende für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, bei der Polizei, der Landesverwaltung, der Kommunalverwaltung und der Rentenversicherung ausgebildet.
Dabei werden fünf Bachelorstudiengänge angeboten: Staatlicher Verwaltungsdienst - Allgemeine Verwaltung (LL.B.), Polizeivollzugsdienst (B.A.), Kommunaler Verwaltungsdienst - Allgemeine Verwaltung (LL.B.), Kommunaler Verwaltungsdienst - Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre (B.A.) und Rentenversicherung (LL.B.). Des Weiteren bietet die FHöV NRW einen eigenen Masterstudiengang, den „Master of Public Management" (MPM), an.
Die Fachhochschule ist eine Einrichtung im Geschäftsbereich des Ministeriums des Innern NRW.