Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Langzeitstudie UMFELDER
Präsentation der Forschungsergebnisse UMFELDER

Artikel teilen:

Von Ines Zeitner 2. Mai 2018 VeranstaltungenForschung und Transfer


Gut 100 Interessierte aus den Polizeibehörden des Landes, des LAFP NRW, des Ministerium des Innern und der FHöV NRW kamen am 26. April im Foyer der FHöV NRW in Gelsenkirchen zusammen, um an der Präsentation der Forschungsergebnisse der Untersuchung „Umgang mit Fremdheit – Entwicklung im Längsschnitt der beruflichen Erstsozialisation“ (UMFELDER) teilzunehmen. Der Präsident der FHöV NRW, Reinhard Mokros, begrüßte die Gäste. Nach einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Andreas Zick, Uni Bielefeld, stellten Kriminaldirektorin Ines Zeitner und Prof. Dr. Eberhard Krott die Ergebnisse der Langzeitstudie vor.

Die zahlreich angereisten Gäste tauschten sich vor der Präsentation im Foyer intensiv aus. Nach der Begrüßung der Gäste referierte Prof. Dr. Andreas Zick u.a. zu Hintergründen und Entstehung von Vorurteilen und Stereotypen und stellte sehr anschaulich dar, wie diese Einstellungen zu Abwertung und Ausgrenzung führen und letztlich fremdenfeindliches und gewalttätiges Verhalten hervorrufen.

Danach stellte Ines Zeitner den Untersuchungsgegenstand und die entsprechende Forschungslandschaft sowie die Forschungsfragen vor, die sie in den Kontext der aktuellen Studienangebote einbettete. Anschließend erläuterte Prof. Dr. Eberhard Krott das methodische Vorgehen und die Ergebnisse der Langzeitstudie. Dabei wurden u.a. die eingesetzten Messinstrumente und die ausgewählten methodischen Verfahren vorgestellt.

Im Anschluss an die Vorträge fand ein kurzer Austausch des Publikums mit Judith Palm, evangelische Polizeiseelsorgerin und Lehrende für Ethik und Berufsrollenreflexion, Dr. Monika Pientka, Lehrende für Kriminalwissenschaften und Berufsrollenreflexion, Prof. Dr. Andreas Zick und den Autoren der Studie statt.

Nach ca. zwei informativen Stunden endete die Veranstaltung.

Ein englischsprachiger Artikel zur Untersuchung befindet sich aktuell bei der Zeitschrift ‚International Journal of Police Science & Management’ im Review. Eine Publikation in deutscher Sprache ist in Bearbeitung. Weitere Informationen zur Studie können der hinterlegten PDF-Datei entnommen werden.