Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Jahresbericht 2013/2014
Struktur

Artikel teilen:

Von Sandra Warnecke 2. Dezember 2014 Jahresbericht


Liebe Leserin, lieber Leser,

die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW (FHöV NRW) kann auf ein ereignisreiches Jahr mit vielen Neuerungen zurückblicken. Zu den größten Veränderungen zählen sicherlich die Verabschiedung von Dr. Ludger Schrapper als Präsident am 4. November 2013 und die Ernennung von Reinhard Mokros zum neuen Präsidenten unserer Hochschule durch Minister Ralf Jäger. Zudem ist das Präsidium der FHöV NRW seit dem Frühjahr 2014 mit der neuen Vizepräsidentin Prof.‘in Dr. Iris Wiesner wieder komplett. Zusammen können wir nun auf umfangreiche Ereignisse zurückschauen, die unsere Hochschule im Studienjahr 2013/2014 geprägt haben.

Das Studienjahr begann mit feierlichen Graduierungsveranstaltungen an allen Abteilungen der FHöV NRW. Für unsere Studierenden markierten diese Feierlichkeiten einerseits den Abschluss des Studiums, andererseits stellten sie den Startschuss für einen neuen spannenden Lebensabschnitt dar. Eine Änderung gegenüber den vergangenen Jahren war, dass wir erstmals ausschließlich Bachelor-Absolventinnen und Absolventen beglückwünschen konnten, nachdem die Diplom-Studiengänge nun endgültig der Vergangenheit angehören. An dieser Stelle sei auf die konstruktive und positive Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Lehre verwiesen, welche maßgeblich daran beteiligt sind, dass unsere Studierenden so erfolgreich durch das Studium geführt werden können.

Die lebendige Selbstverwaltung ist eine wesentliche Säule der FHöV NRW: die zahlreichen Veranstaltungen, die in diesem Jahresbericht beschrieben werden, zeugen von einer erfolgreichen und intensiven Arbeit, welche stets weiter fortgeführt wird. So haben etwa der Senat und die Fachbereiche nach den Neuwahlen ihre Arbeit aufgenommen. Zudem wurde die Reakkreditierung des Bachelorstudiengangs Rentenversicherung erfolgreich und ohne Auflagen abgeschlossen – und es beginnen bereits die Vorarbeiten für das nächste Reakkreditierungsverfahren.

Gleichzeitig haben die Fachbereichsräte mit der Erarbeitung der Fachbereichsentwicklungspläne begonnen und entwickeln Konzepte, wie die Qualität der Lehre auch bei steigenden Studierendenzahlen gesichert werden kann. Der Bereich Hochschulentwicklung, welcher von den Gremien der Selbstverwaltung und dem Präsidium gemeinsam getragen wird, ist daher weiterhin ein wichtiges Thema. Der offene Dialog während des Hochschultags mit dem Leitthema „Eine lebendige Hochschulkultur stärken – Verantwortung, Zusammenarbeit und Kommunikation im Fokus“ zeigte, wie hoch die Beteiligung und das Interesse der Hochschulangehörigen an der Entwicklung der FHöV NRW ist.

Reinhard Mokros, M.A.
Präsident

Prof.‘in Dr. Iris Wiesner
Vizepräsidentin

Annegret Schulte-Althoff
Kanzlerin