Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Hochschulneubau in Duisburg
FHöV NRW und Aurelis unterschreiben Mietvertrag

V.l.n.r.: Lydia Jordan, Projektleiterin, Michael Buchholz, Leiter Aurelis, Region West, Martin Bornträger und Hanna Ossowski unterzeichneten heute den Mietvertrag für einen Hochschulneubau in Duisburg. (Foto: FHöV NRW)
Artikel teilen:

Von Pressestelle 6. August 2019 StudienorteDuisburg


In Duisburg entsteht im Quartier I der Duisburger Freiheit ein neuer, zentraler Studienort der FHöV NRW. Die FHöV NRW und das Immobilienunternehmen Aurelis unterschrieben hierzu jetzt einen Mietvertrag, der die vertraglichen Voraussetzungen schafft.

Illustration des Neubaus (Foto: aurelis Real Estate GmbH)

2022 wird die FHöV NRW in Duisburg einen neuen Studienort beziehen. Mit der heutigen Unterzeichnung des Mietvertrages schufen Martin Bornträger, Präsident der FHöV NRW, und Michael Buchholz, Leiter der Aurelis Real Estate Service GmbH, Region West, jetzt die vertraglichen Voraussetzungen für das Neubauprojekt in Duisburg. In dem neuen Gebäude werden künftig über 2.000 junge Menschen studieren.

Der neue Duisburger Campus wird Kursräume, eine Bibliothek, eine Kantine, Büros für Lehrende und Verwaltungsangehörige sowie 398 Tiefgaragenplätze auf einer Bruttogeschossfläche von rund 31.220 Quadratmetern haben. Der Baubeginn wird im nächsten Jahr erfolgen, bis Mitte 2022 soll das Gebäude bezugsfertig sein.

FHöV NRW Präsident Martin Bornträger freut sich über den modernen Hochschulneubau: „Das neue Gebäude, das zentral in der Nähe des Duisburger Hauptbahnhofes gebaut wird, soll unseren Studierenden und Lehrenden optimale Bedingungen bieten. Es erfüllt unsere selbstgesteckten Qualitätsmerkmale an eine hochwertige Lehr-, Lern-, Forschungs- und Arbeitsumgebung und wird damit zu einem weiteren wegweisenden Referenzobjekt für unsere Hochschule werden."

Hanna Ossowski, Kanzlerin der FHöV NRW, ergänzt: „Mit diesem Projekt wird ein Meilenstein zur Umsetzung eines nachhaltigen Liegenschaftskonzeptes für unsere Hochschule geschaffen."

An der FHöV NRW studieren die angehenden Nachwuchskräfte von Polizei, Kommunal- und Landesverwaltung und Rentenversicherung. Die Fachhochschule mit mehr als 12.000 Studierenden an zehn Studienorten ist eine Einrichtung im Geschäftsbereich des Ministeriums des Innern.

„Die Ansiedlung der FHöV NRW auf unserem Grundstück in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofes ist ein weiteres Qualitätskriterium für unseren Standort in Duisburg", erklärt Michael Buchholz, Leiter der Aurelis Region West. „Die Anbindung an die Verkehrswege dürfte in NRW fast beispiellos sein."

Das Hochschulprojekt wird von Aurelis in Zusammenarbeit mit den Architekten Heinle, Wischer und Partner (Köln) und dem Projektsteuerer Drees & Sommer (Düsseldorf) umgesetzt. Gebaut wird das Objekt von HOCHTIEF.