Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

FHöV Aktuell Mai 2019
Der Newsletter ist da!

Foto: https://pixabay.com/de/
Artikel teilen:

Von Newsletter Redaktion 22. Mai 2019 FHöV-Aktuell | Newsletter


Liebe Leserin, lieber Leser,

Anfang Mai fand der diesjährige Gesundheitstag der FHöV NRW in der Zentralverwaltung in Gelsenkirchen statt. Ging es in den Vorjahren noch um die Aspekte Ernährung und Rückengesundheit, so stand diesmal das Thema Krebs im Mittelpunkt. Neben der allgemeinen Krebsprävention wurden insbesondere die Darmkrebs- und die Hautkrebsfrüherkennung genauer thematisiert.

Ich bin froh, dass sich ein solches Veranstaltungsformat wie der Gesundheitstag mittlerweile fest an unserer Hochschule etabliert hat und regelmäßig durchgeführt wird. Es ist wichtig, dass wir uns neben dem Alltagsgeschäft auch immer wieder Zeit nehmen, um auf uns zu achten. Der Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) gewinnt daher immer mehr an Bedeutung.
Gerade in der heutigen Zeit wird viel über die sogenannte Work-Life-Balance diskutiert. Wir wollen tagtäglich so viele Dinge wie möglich unter einen Hut bekommen – vor allem, wenn es um unseren Beruf und um unser Privatleben geht. Damit dies gelingen kann, müssen auch wir als Hochschule ständig neue Angebote entwickeln. Auf diese Weise können wir sowohl als attraktiver Arbeitgeber in Erscheinung treten als auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig an uns binden. Es ist extrem wichtig, in diesem Bereich permanent am Ball zu bleiben und stets neue Ideen zu verfolgen.

Ich spreche für das gesamte Präsidium, wenn ich sage, dass uns diese Thematik besonders am Herzen liegt. Ein gut funktionierendes BGM mit abwechslungsreichen Angeboten für unsere Beschäftigten ist heutzutage unverzichtbar und gleichzeitig ein wichtiger Baustein für ein gutes Arbeitsklima. Gerade hinsichtlich der großen Herausforderungen, die der FHöV NRW in Zukunft bevorstehen, ist es wichtig, eine optimale Grundlage zu schaffen. So können wir auch der weiteren Expansion unserer Hochschule positiv entgegensehen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine angenehme Lektüre des Newsletters!


Ihre

Iris Wiesner
Vizepräsidentin der FHöV NRW