Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

FHöV Aktuell März 2012
Der Newsletter ist da!

Artikel teilen:

2. April 2012 FHöV-Aktuell | Newsletter


Liebe Leserin, lieber Leser,

aus allen Teilen Nordrhein-Westfalens sind Mitglieder und Kooperationspartner der Fachhochschule am 23./24.03.2012 zum Dritten Hochschultag der FHöV NRW zusammen gekommen. Dieses in seinen Dimensionen immer wieder außergewöhnliche Treffen mit Kolleginnen und Kollegen, das gemeinsame Arbeiten an Zielen und ihrer Umsetzung und nicht zuletzt die vielen Gespräche am Rande des offiziellen Programms sowie der musikalisch begleitete Abend wurden intensiv genutzt und von vielen, mich selbst eingeschlossen, sehr genossen.

Die Fachhochschule ist durch den Hochschultag in ihrer Verständigung und Ausrichtung auf gemeinsame Ziele einen großen Schritt vorangekommen. Die Ergebnisse der Workshops und die Vorträge werden dokumentiert und allen zugänglich gemacht.

Wie wertvoll der persönliche Erfahrungsaustausch sein kann, zeigte sich auch an anderer Stelle. Nachdem die Fachhochschule zusammen mit der Praxis die Bachelorstudiengänge der Allgemeinen Verwaltung entwickelt und zur Akkreditierung geführt hat, war im Januar bei einem Treffen mit den kommunalen Spitzenverbänden eine gute Idee entstanden. Zur Halbzeit des Bachelorstudiums des Einstellungsjahrgangs 2010 wollte man sich zu einem Erfahrungsaustausch von Fachhochschulvertretern und Ausbildungsleitungen treffen. Dazu haben die kommunalen Spitzenverbände nach Düsseldorf und Köln eingeladen. Dominierendes Thema war das Prüfungswesen, das von der Bewertung der Prüfungsergebnisse über organisatorische Fragen bis hin zum Ausblick auf die anstehenden Bachelorarbeiten auf großes Interesse stieß. Eines war auch hier deutlich spürbar: die Teilnehmerinnen und Teilnehmer brachten mit ihren Beiträgen zum Ausdruck, dass der Bachelor als gemeinsames Projekt gesehen wird, das im Sinne einer besseren Studier- und Organisierbarkeit Schritt für Schritt weiterentwickelt werden muss. Dies geschieht ganz im Sinne der Qualitätsperspektive des Bologna-Prozesses und bedarf angesichts der Reakkreditierung im Jahr 2015 kaum noch einer Betonung.

Einen Erfolg unter Qualitätsgesichtspunkten kann auch die Weiterbildung-
Intern verbuchen. Ihr Weiterbildungsprogramm „Professionell lehren an der FHöV NRW“ ist seit dem 07.03.2012 von der AKKO akkreditiert. Dieses Programm bietet allen hauptamtlich Lehrenden und Lehrbeauftragten die Möglichkeit, ein hochschuldidaktisches Zertifikat zu erwerben und sich dadurch im Bereich Hochschullehre zu profilieren. Allen Beteiligten gilt mein Glückwunsch für die problemlose (auflagenfreie!) Akkreditierung.

Mit den besten Wünschen für die Ostertage,

Ihr

Dr. Ludger Schrapper
Präsident der FHöV NRW