Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

FHöV Aktuell Februar 2013
Der Newsletter ist da!

Artikel teilen:

12. Februar 2013 FHöV-Aktuell | Newsletter



Liebe Leserin, lieber Leser,

es gibt viele kluge und weise Sprüche, wonach etwas Großes immer mit einem ersten kleinen Schritt beginnt, mit einer zündenden Idee oder einem mutig vorgetragenen neuen Gedanken. Ich würde mich freuen, wenn unsere am 25. Februar beginnende Mitarbeiterbefragung im Ergebnis viele zündende Ideen für Verbesserungen oder gar Neuerungen hervorbrächte. In diesem Sinne halte ich es mit Dante, der uns daran erinnert, dass auch eine mächtige Flamme aus einem winzigen Funken entsteht.

Einige unter uns könnten aber auch an ein indianisches Sprichwort denken, in dem es heißt: „Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd“. Nein, in dieser Hochschule braucht hoffentlich niemand ein schnelles Pferd; aber möglicherweise eines, mit dessen Hilfe er den Wagen zu ziehen bereit ist. Die Wahrheit zu sagen und dann schnell davon zu reiten, zeugt nur von begrenztem Mut, bestenfalls von einem, wie Polizisten sagen würden, ausgeprägten Bewusstsein für Eigensicherung. Mutiger ist es aus meiner Sicht, guten Ideen auch gegen alle Schwierigkeiten zur Umsetzung zu verhelfen. Der Bezug zur Mitarbeiterbefragung bzw. ihren möglichen Ergebnissen drängt sich auf.

Bitte informieren Sie sich in diesem Newsletter und auch bei den in Kürze an den Studienorten und der Zentrale stattfindenden Informationsveranstaltungen über die anstehende Befragung. Nutzen Sie die Möglichkeiten, Antworten auf ihre eventuell noch bestehenden Fragen zu erhalten und vor allem: Nehmen Sie nach Erhalt Ihrer Einladungsmail an der Befragung teil. Es geht um Ihre Arbeitszufriedenheit und die Erkenntnis: „Aus kleinem Anfang entspringen alle Dinge“ (Cicero).

Ihr

Ludger Schrapper
Präsident der FHöV NRW