Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

FHöV Aktuell Dezember 2008
Der Newsletter ist da!

15. Dezember 2008 FHöV-Aktuell | Newsletter

Artikel teilen:

Liebe Leserin, lieber Leser,

mit dieser Ausgabe der „FHöV Aktuell“ setzen wir den Schlusspunkt hinter ein in jeder Hinsicht turbulentes Jahr. Was unsere „Außenwelt“ angeht, hat der Begriff „Krise“ allerbeste Aussichten, zum (Un-) Wort des Jahres zu werden.

Für die „Innenwelt“ unserer Fachhochschule gilt das, trotz einiger Turbulenzen, sicher nicht! Zugegeben: der Start in den Bachelor war nicht so glatt wie erhofft. Und auch der erhebliche Anstieg der Studierenden zahlen sorgt für Unruhe. Dagegen steht jedoch die gemeinsame Erfahrung, mit einiger Kraftanstrengung doch noch ans Ziel gekommen zu sein. In zwischen kann vermeldet werden, dass der Bachelor im Sozialen Verwaltungsdienst seine endgültige Akkreditierung erlangt hat (vgl. dazu auch S. 2). Zusätzlich steht auf der Habenseite ein sehr gelungener Hochschultag, aber auch die Einführung der neuen Hochschulsoftware „Antrago“. Und last not least eine ganze Anzahl neuer Kolleginnen und Kollegen, und das in Zeiten allgemeiner Personaleinsparung.

Wir können als Fachhochschule mit gelassener Erwartung dem neuen Jahr entgegen sehen. Der Bachelor im Staatlichen Verwaltungsdienst wird kommen, verbunden mit der erstmaligen Einstellung neuer Anwärterinnen und Anwärter nach dreijähriger Pause. Und auch der „Kommunale Bachelor“ wirft seine Schatten voraus. Wir optimieren unser Bibliothekswesen im Sinne eines hochschuladäquaten Serviceangebotes. Und auf den einen oder anderen personellen Neuzugang dürfen wir ebenfalls hoffen.

Ganz persönlich bin ich gespannt auf den Austausch über die ersten Bachelor-Erfahrungen. Außerdem werden wir im kommenden Jahr die Be dingungen für eine erstmalige Vergabe von Leistungsbezügen im Bereich der W-Besoldung geschaffen haben. Schließlich sollten wir unseren Umgang mit nebenamtlicher Lehre überprüfen und - wo immer nötig - verbessern.

In den jetzt unmittelbar vor uns liegenden Tagen gilt es jedoch, inne zu halten und zur Ruhe zu kommen. Ich möchte Ihnen allen danken für Ihr Engagement im nun ablaufenden Jahr 2008. Ganz herzlich darf ich Ihnen und allen, die Ihnen nahe stehen, ein geruhsames Weihnachtsfest wünschen sowie Gesundheit und Erfolg im Jahr 2009.

Ihr

Dr. Ludger Schrapper, Präsident der FHöV NRW