Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

FHöV Aktuell April 2009
Der Newsletter ist da!

Artikel teilen:

21. April 2009 FHöV-Aktuell | Newsletter


Liebe Leserin, lieber Leser,

Die TOP-Nachricht dieser Ausgabe ist der Beschluss des Kommunalen Beirats vom 30.03.2009, nach dem es künftig einen kommunalen Bachelor- Studiengang geben soll. Hatte es bereits bis zu dieser Entscheidung einen regen Informations- und Meinungsaustausch gegeben, so steht die eigentliche Arbeit noch bevor: die gemeinsame Entwicklung und Abstimmung des neuen Studiengangs. Die Erfahrungen zeigen, dass dabei nicht nur Studieninhalte überdacht und neu strukturiert werden müssen, sondern auch eine neue Stufe der Wahrnehmung gemeinsamer Verantwortung für den Erfolg des Studiengangs erklommen werden muss. Die Theorie- und Praxisteile des Studiums sind mehr noch als bisher im Diplomstudiengang als verzahnte Beiträge für ein Studium zu entwerfen, das von den Studierenden in seiner Ganzheitlichkeit erkannt und geschätzt werden kann. Meine Hoffnung ist es, dass wir in einigen Jahren bei Absolventenbefragungen dazu erfreuliche Rückmeldungen bekommen.

Bei der Entwicklung und Einführung des neuen Studiengangs ist der Faktor Kommunikation entscheidend. Zum einen geht es hier um transparente und zeihnahe Information aller Beteiligten, wie sie beispielsweise dieser Newsletter bereit hält, zum anderen aber auch um eine Dialogkultur eines fairen Ringens um die bessere Lösung. Dabei spielen auch unterschiedliche Interessenslagen eine Rolle, die zunächst einmal erkannt werden wollen und sich dann in gemeinsam getragenen Entscheidungen wiederfinden sollten. Sieht man auf die große Zahl der Städte und Kommunen in NRW mit ihrer Vielfalt an legitimen Interessen, wird deutlich, dass das gemeinsame Projekt „Bachelor-Studiengang“ ein ambitioniertes gemeinsames Vorhaben darstellt. Der einstimmige Beschluss des Kommunalen Beirats ist angesichts dieser Aufgabe ein ermutigendes Zeichen.


Ihr

Dr. Ludger Schrapper, Präsident der FHöV NRW