Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Am Deutzer Feld entsteht der neue Studienort der Fachhochschule für die öffentliche Verwaltung

21. März 2014 Köln

Quelle: https://pixabay.com/
Artikel teilen:

Im Januar 2017 wird der größte Studienort der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW (FHöV NRW) in Köln seinen Betrieb aufnehmen. Mit der Unterzeichnung des Mietvertrages legten jetzt Ivo Iven als Vertreter des Grundstückseigentümers aurelis Asset GmbH, und Reinhard Mokros, Präsident der Fachhochschule für die öffentliche Verwaltung, schon formal den Grundstein für ein Neubauprojekt auf dem Deutzer Feld. Ab Januar 2017 werden dort knapp 2000 junge Menschen studieren sowie 60 Lehrende und 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachhochschulverwaltung ihren Arbeitsplatz an der Erna-Scheffler-Straße am Deutzer Feld haben.

Die Fachhochschule für die öffentliche Verwaltung bezieht ihr Kölner  Studienzentrum (Kursräume, Bibliothek und Kantine sowie Büros für Dozenten und Verwaltung) mit einer Bruttogeschossfläche von rund 12.600 qm. Der Mietvertrag für die Liegenschaft in Köln wurde mit einer Laufzeit von 25 Jahren abgeschlossen und beinhaltet eine Option auf Verlängerung für den Mieter. Nach der Vergabeentscheidung werden nun bis Dezember 2014 die weiteren Planungen für den Hochbau vorangetrieben. Der Baubeginn ist voraussichtlich im April 2015. Präsident Reinhard Mokros: „Das neue Objekt bietet Studierenden und Lehrenden in Köln deutlich bessere Studienbedingungen.  Das Gebäude am Thürmchenswall, das wir dann verlassen werden, ist für die wachsenden Studierendenzahlen zu klein.“

An der FHöV NRW studieren die angehenden Nachwuchskräfte von Polizei, Kommunal- und Landesverwaltung sowie Rentenversicherung des Landes. Mit mehr als 7.300 Studierenden an sieben Studienorten ist sie die größte interne Fachhochschule Deutschlands. Die Fachhochschule ist eine Einrichtung im Geschäftsbereich des Ministeriums für Inneres und Kommunales und hat ihre Zentrale in Gelsenkirchen.

Das Kölner Projekt der Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG mit einem Investitionsvolumen von 42,5 Mio. Euro ist signifikantes Zeichen für die Weiterentwicklung des Immobilienunternehmens. Nach umfangreichen Refurbishment-Projekten (u.a. in Münster, Köln, Duisburg) hat sich das Unternehmen auch die Umsetzung von Neubau-Projekten zum Ziel gesetzt. Das Fachhochschulprojekt nimmt Aurelis in Zusammenarbeit mit den Architekten Heinle, Wischer und Partner (Köln) und dem Projektsteuerer Drees & Sommer in Angriff.

„Das Projekt von Aurelis und Fachhochschule ist ein markanter Baustein der Projektentwicklung auf dem Deutzer Feld“, verweist Olaf Geist, Leiter der Aurelis Region West, auf die laufenden Bauprojekte am Standort. Mit dem B&B-Hotel (Fertigstellung bis Ende 2014), dem ADAC-Center und einem weiteren Drei-Sterne-Hotel (beide bis 2015) sowie dem Feuerwehrzentrum (bis 2016) stehen parallel mehrere Bauvorhaben an. Bereits Ende 2013 wurde der Kölncubus bezogen. Auf dem Deutzer Feld bietet die aurelis Real Estate GmbH & Co. KG nun noch etwa 9.500 m² Geschossfläche für Büro, Dienstleistung und ergänzende Nutzungen an.