Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Akkreditierung an der FHöV NRW
Informationen zur Akkreditierung der Studiengänge

Quelle: https://pixabay.com/
Artikel teilen:

Von Stefan Lütkenhorst 30. Januar 2017 StudiengängeFachbereich AVRAllgemeinesFachbreich Polizei


Im Jahr 1998 wurde durch die Kultusministerkonferenz (KMK) und die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) die Entscheidung getroffen, Verfahren der Programmakkreditierung einzuführen. Seither ist die Akkreditierung in der Regel Voraussetzung für die staatliche Genehmigung von Bachelor- und Masterstudiengängen.

Seit dem 7. März 2012 ist auch das Weiterbildungsprogramm der FHöV NRW durch die Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik akkreditiert. Die FHöV NRW bietet allen Lehrenden die Möglichkeit zur Teilnahme am Weiterbildungsprogramm "Professionell lehren an der FHöV NRW" an. Ziel ist es, diejenigen Kompetenzen zu fördern, die Lehrende in der Hochschule zur professionellen Ausgestaltung ihrer Aufgabenbereiche in der Lehre benötigen.

 

An der FHöV NRW wurden die Studiengänge wie folgt akkreditiert:

 

StudiengangAkkreditierungReakkreditierungAgentur
Polizeivollzugsdienst (B.A)2008 - 20132013 - 2020ACQUIN
Rentenversicherung (LL.B.)2008 - 20132013 - 2014
2014 - 2021
ACQUIN
Kommunaler
Verwaltungsdienst - VBWL (B.A)
2011 - 20162016 - 2023ACQUIN
Kommunaler
Verwaltungsdienst -
Allgemeine Verwaltung (LL.B.)
2011 - 20162016 - 2023ACQUIN
Staatlicher
Verwaltungsdienst -
Allgemeine Verwaltung (LL.B.)
2011 - 20162016 - 2023ACQUIN
Master of Public
Management
2013 - 2018                    AQAS


Verfahren der Akkreditierung

Mithilfe einer Selbstdokumentation beschreibt die FHöV NRW das Studienprogramm und dessen Ziele, den angestrebten Abschluss des jeweiligen Studienfachs und den grundsätzlichen Ablauf. Ein Modulhandbuch mit einer Übersicht aller Module des Studienprogramms sowie zusätzlichen Dokumenten wird bei der jeweiligen Akkreditierungsagentur eingereicht. Das zuvor festgelegte Gutachterteam führt anschließend eine zumeist zweitägige Begehung durch, um mit der Hochschulleitung, der Studiengangsleitung, Studierenden, Dozentinnen und Dozenten sowie weiteren Beteiligten den Studiengang zu besprechen. Das Gutachterteam spricht anschließend eine Empfehlung für beziehungsweise gegen die Akkreditierung aus oder es erfolgt eine Akkreditierung des Studiengangs mit Auflagen.


Akkreditierung von Studiengängen - wozu?

Die Akkreditierung von Studiengängen soll gewährleisten, dass die angebotenen Studiengänge den erforderlichen Anforderungen entsprechen. Grundsätzlich soll die Qualität der Lehre und des Studiums sichergestellt werden. Akkreditierungsagenturen achten aber auch auf:

  • Mobilität der Studierenden (Auslandssemester)
  • Internationale Vergleichbarkeit von Studiengängen
  • Forschungsaktivitäten der Hochschule
  • Verbleib von Absolventinnen und Absolventen


Wer akkreditiert?

In Deutschland wurde mit Beschluss der Kultusministerkonferenz ein länderübergreifender Akkreditierungsrat eingerichtet. Die Aufgabe des Akkreditierungsrats besteht darin, Agenturen zu begutachten und zu akkreditieren, die ihrerseits wiederum Studiengänge akkreditieren. Die Gutachter der Agenturen setzen sich aus externen Hochschullehrenden, Studierenden anderer Hochschulen sowie Vertreterinnen und Vertretern aus der Berufspraxis zusammen.


Quellen

 http://www.akkreditierungsrat.de/fileadmin/Seiteninhalte/AR/Beschluesse/AR_Regeln_Studiengaenge_aktuell.pdf


Akkreditierungsagenturen

Aquas:    http://www.aqas.de/
Acquin:  https://www.acquin.org/de/
FIBAA:   http://www.fibaa.org/de/startseite.html