Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Studierende
Informationen für Studierende der FHöV NRW

Herzlich willkommen ...

... an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW!

Sie haben sich für eine berufliche Laufbahn im Dienste der Bürgerinnen und Bürger entschieden, dies verdient Anerkennung und Respekt. In den kommenden drei Jahren wird unsere Hochschule – mit rund 10.000 Studierenden eine der größten dieser Art in Europa – gemeinsam mit den Ausbildungsbehörden und -einrichtungen einen wesentlichen Teil Ihres Alltags mit bestimmen.

Wie Sie diese Zeit nutzen, wird nicht unwesentlich darüber entscheiden, welche Wege sich Ihnen in Ihrer Zukunft eröffnen. Die Lehrenden werden Ihnen in den kommenden Jahren mit dem Ziel begegnen, Sie für Ihre Zukunft und Ihre neuen beruflichen Herausforderungen fit zu machen. Zusammen mit Ihrem persönlichen Engagement schaffen Sie damit beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Studienabschluss in drei Jahren.

Eine Fachhochschule lebt nicht nur vom Engagement ihrer Lehrenden. Sie, liebe Studierenden, haben nach dem Fachhochschulgesetz auch das Recht zur Mitwirkung und Mitgestaltung; machen Sie die Entwicklung der Hochschule auch zu Ihrer Sache!

Nun geht es aber zunächst darum, dass Sie an Ihrem jeweiligen Studienort „ankommen“. Bei Fragen stehen Ihnen die Leitung Ihres Studienortes sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbstverständlich zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start!

Das Präsidium der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW

  • Reinhard Mokros M.A.
    Präsident
  • Prof. ́in Dr. Iris Wiesner
    Vizepräsidentin
  • Hanna Ossowski
    Kanzlerin

Anschrifts- und Namensänderungen

Bitte teilen Sie uns Ihre neue Anschrift beziehungsweise Ihren neuen Namen (zum Beispiel durch Heirat) möglichst zeitnah mit. Im Studierendensekretariat werden Ihre Änderungen gerne entgegengenommen. Einen neuen Studierendenausweis (sofern erforderlich) können Sie dort ebenfalls beantragen.

Bitte denken Sie auch daran, Ihre Einstellungsbehörde über die Änderungen zu informieren.

Anwesenheit und Krankheit

Aufgrund Ihrer Ernennung zu Beamten auf Widerruf sind Sie verpflichtet, während der fachwissenschaftlichen Studienzeit an den Lehrveranstaltungen teilzunehmen. Zur Kontrolle der Anwesenheit sind die Anwesenheitslisten täglich vor Unterrichtsbeginn in der Verwaltung abzuholen. Die Anwesenheit ist per Unterschrift zu bestätigen. Die Anwesenheitslisten sind nach Verfügung des Präsidenten der FHöV NRW täglich nach Beendigung der Lehrveranstaltungsstunden von Ihrem Kurssprecher in der Bibliothek abzugeben.
Diese liegen jeweils in den Kursfächern im Verwaltungsbereich aus.

Melden Sie sich bei Verhinderung oder Krankheit immer bei Ihrer Einstellungsbehörde ordnungsgemäß ab. Durch die FHöV NRW erfolgt die Abwesenheitserfassung mittels Anwesenheitsliste. Eine gesonderte Krankmeldung oder Gesundmeldung ist nicht mehr erforderlich.

Sollten Sie vor Beginn der Lehrveranstaltung dienstunfähig werden, müssen Sie sich umgehend bei Ihrer Ausbildungsleitung abmelden. Erfolgt eine Dienstunfähigkeit während der Lehrveranstaltung, haben Sie sich im Studienbüro abzumelden. Eine Dienstunfähigkeitsbescheinigung ist ab dem dritten Krankheitstag vorzulegen.
Die Einstellungsbehörden können jederzeit Informationen zum Abwesenheitsverhalten ihrer Studierenden anfordern!

Bitte geben Sie die Anwesenheitslisten immer spätestens zur nächsten Pause nach Beginn der Lehrveranstaltung in der Bibliothek zurück.

Bei sämtlichen Prüfungen ist für den Prüfungstag eine gesonderte Krankmeldung mit qualifiziertem ärztlichem Attest beim zentralen Prüfungsamt der FHöV NRW zwingend erforderlich. Hinweise und den entsprechenden Vordruck finden Sie auf unserer Homepage.

Sollten Sie dieser Pflicht nicht nachkommen, wird die Prüfungsleistung mit „nicht bestanden“ (5,0) bewertet!

Abholung von Klausuren, Hausarbeiten etc.

Klausuren und sonstige schriftliche Prüfungen können Sie nach der Bekanntgabe der Noten im Studierendensekreteriat abholen.

Notenbekanntgabe

Ihre Prüfungsnoten werden Ihnen entweder direkt nach der Prüfung (zum Beispiel beim Fachgespräch) oder zentral über die Webtools mitgeteilt.

Die einzelnen Bekanntgabetermine entnehmen Sie bitte dem Prüfungskalender. Ihre persönlichen Zugangsdaten zum fhoev.net erhalten Sie in einem gesonderten Schreiben.

Ausleihe von Büchern etc.

In der jeweiligen Studienortsbibliothek werden Ihnen gegen Vorlage Ihres Studierendenausweises (gleichzeitig Benutzerausweis der Bibliothek) Medien ausgeliehen, Leihfristen verlängert sowie Vormerkungen auf entliehene Medien ermöglicht.

Bibliothek

Öffnungszeiten
Die Öffnungszeiten der Bibliotheken finden Sie auf den Seiten der Studienorte.

Datenbanken & Ebooks
Ihnen stehen zahlreiche Datenbanken und eBooks zur Recherche über die Arbeitsplätze in der Bibliothek zur Verfügung. Über das aktuelle Angebot werden Sie im Rahmen der Lehrveranstaltungen sowie durch das Bibliotheksteam informiert.

Verschiedene Medien (zum Beispiel Zeitschriften, Loseblattwerke etc.)
Ausgewählte Medien gehören zum Präsenzbestand. Diese Medien können nur in der Bibliothek genutzt beziehungsweise digitalisiert und nicht entliehen werden.

Buchscanner
In der Bibliothek steht Ihnen ein Buchscanner zur Verfügung. Zur Nutzung ist ein USB-Stick als Speichermedium notwendig.

Stundenpläne

Grundsätzlich gelten ausschließlich die im Stundenplan ausgewiesenen Stunden.

Zu Beginn des Studiums erhalten Sie den Stundenplan in schriftlicher Form, bis Ihr
 FHöV Benutzerkonto aktiviert ist. 

Anschließend können Sie Ihren aktuellen Stundenplan über die "Webtools" im  fhoevnet einsehen. Stundenplanänderungen können nur von Lehrenden beim Änderungsdienst in der Verwaltung angemeldet werden!

Stundenplanänderungen werden in der Regel per  E-Mail durch den Änderungsdienst verschickt oder können als aktualisierte Stundenpläne am Abend vor dem Veranstaltungstag ab 18:00 Uhr in den Webtools eingesehen werden.

Änderungen gelten erst, wenn sie durch den Änderungsdienst im Stundenplan umgesetzt wurden.

Studierendenberatung

Jeder Mensch kann in schwierige Situationen kommen, aus denen er alleine keinen Ausweg findet. Auch Studierende sehen sich bisweilen mit Situationen und Problemen konfrontiert, die eine starke Belastung darstellen und Unterstützung erforderlich machen. Zögern Sie nicht, sich Hilfe zu holen und wenden Sie sich an die  Studierendenberatungsstelle.

Die Beratung ist ressourcen- und lösungsorientiert, das heißt sie hilft, die eigenen Möglichkeiten wahrzunehmen und zu erweitern sowie passende Lösungen und konkrete Handlungsschritte für sich zu entwickeln. Sie dient zur Krisenintervention bei aktuellen Belastungs- und Stresssituationen, als Unterstützung bei Fragen der Beziehungsgestaltung und der eigenen persönlichen Entwicklung sowie bei der Bewältigung studienbedingter und persönlicher Herausforderungen, wie: 

  • Lern-und Arbeitsstörungen (Strukturierung und Organisation der Lerninhalte) 
  • Unsicherheit bei der Entwicklung der beruflichen Rolle
  •  Prüfungsängste 
  • Probleme und Konflikte im Kurs
  •  Entscheidungskonflikte 
  • Geringe Studienmotivation 
  • Stresssymptome 
  • Geringer Selbstwert 
  • Kontaktschwierigkeiten 
  • Ängste 
  • Depressive Verstimmungen 
  • Suchtprobleme 
  • Private, persönliche Stressfaktoren 
  • Konflikte im Studien- oder Berufsalltag 
  • Rollenkonflikte, eigene Rolle finden

Hilfe bei psychischen Problemen oder Belastungen

Die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW bietet Studierenden kostenlos eine psychosoziale Beratung an.

Alle Gespräche werden grundsätzlich streng vertraulich behandelt. Die Beratungsschwerpunkte betreffen auftretende Probleme während des Studiums und sonstige persönliche Schwierigkeiten. Dazu zählen beispielsweise: 

  • Lern- oder Arbeitsstörungen
  •  Prüfungsvorbereitung und Prüfungsängste
  •  Studienmotivation 
  • Kontaktschwierigkeiten 
  • Schwierigkeiten in den Kursen 
  • Selbstwertprobleme 
  • Partnerschaftsprobleme 
  • Familiäre Probleme 
  • Sexuelle Belästigung oder Mobbing

Kursräume / Nutzung elektronischer Geräte

Sie sind in Stammkursen nach Einstellungsjahrgängen eingeteilt.

Jedem Stammkurs ist ein Kursraum im Studienabschnitt zugeteilt, in dem der Großteil der Vorlesungsveranstaltungen stattfindet (Ausnahme: Wahlkurse, Seminare etc.).

Es ist selbstverständlich, dass die Kursräume aufgeräumt zu verlassen sind. Die Räume werden häufig noch am selben Tag für andere Zwecke und Veranstaltungen eingesetzt. Liegengelassener Müll oder Pfandflaschen können nachfolgenden Nutzerinnen und Nutzern nicht zugemutet werden.

Der Anschluss privater Elektrogeräte am Stromnetz der FHöV NRW (Dreifachstecker, Netzteile, Heizkissen, Wasserkocher, Kaffeemaschinen etc.) ist nicht gestattet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass solche Geräte vom Hausmeister oder vom Medienwart aus versicherungsrechtlichen Gründen demontiert und entfernt werden müssen.

IT- und Medienservice

Die  Medienwarte der einzelnen Studienorte sind Ihnen bei Fragen rund um Software- und Technikeinsatz an der FHöV NRW gerne behilflich.

Das  Benutzermanagement der FHöV NRW verfügt über ein zentrales Authentifizierungssystem für verschiedene Anwendungen.

Voraussetzung für die Nutzung ist Ihr persönliches  FHöV-Benutzerkonto.

Die Zugangsdaten werden Ihnen zu Beginn des Studiums schriftlich zugestellt.

 
Weitere Informationen zu den Anwendungen: