Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Seminararbeiten korrigieren

Am 04. Okt 2018 um 10:00 - 17:00 Uhr

Die Veranstaltung ist mit 8 Arbeitseinheiten (im Erweiterungsmodul - Themenfeld Prüfen und Bewerten) anrechenbar im Rahmen des Zertifikates "Professionell lehren und lernen an der FHöV NRW".

Zielgruppe

Hauptamtlich Lehrende und Lehrbeauftragte der FHöV NRW.


Ziele/Inhalte

Die schriftliche Arbeit im Studium (Haus-, Seminar- oder Abschlussarbeit, Ausarbeitungen von Referaten, Projektarbeiten beziehungsweise die Thesis) ist das Endprodukt, das als Text den Prozess wissenschaftliche Arbeiten dokumentiert: Sie dient dem Nachweis, dass ihre Verfasserin/ihr Verfasser ein vorgegebenes Thema und die damit verbundenen relevanten Problemstellungen in der vorgesehenen Frist mit wissenschaftlichen Methoden selbstständig bearbeitet hat. Beim Korrigieren schriftlicher Arbeiten wird erfahrbar, dass im Text fachliche Anforderungen verschränkt sind mit Anforderungen der Schriftlichkeit einerseits und der Wissenschaftlichkeit andererseits. Soll ein Beurteilen der Textqualität auch bezogen auf Standards wissenschaftlichen Arbeitens erfolgen, müssen über den Inhalt betreffende Aspekte hinaus

  • die sprachliche Richtigkeit
  • die wissenschaftliche Darstellung
  • der fachlichen Stil sowie
  • die formal korrekte, verständliche und nachvollziehbare Einbindung von wörtlichen und sinngemäßen andererseits Zitaten

in den Blick genommen werden.

Das Seminar will Möglichkeiten und Schwierigkeiten des Korrigierens und Beurteilens wissenschaftlicher Arbeiten erörtern und erläutern. Ziel ist es, typische Fehler in studentischen Arbeiten zu erkennen und zu bewerten. Dabei geht es um folgende Themen:

  • Wie können Werkzeuge wie Duden, Korrekturzeichen, Empfehlungen zum wissenschaftlichen Arbeiten sinnvoll eingesetzt werden?
  • Welche Besonderheiten der Rechtschreibung, Zeichensetzung (auch DIN 5008) und Grammatik sind zu beachten?
  • Wie beurteile ich Formulierungen Zweifelsfälle?
  • Welche Strategien unterstützen effizientes Korrekturlesen?


Teilnehmer/innen

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Personen begrenzt.


Seminarmoderation

Dr. Ulrike Pospiech