Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Herbstseminar Kriminalwissenschaften

Am 05. Dezember - 06. Dezember 2017

Fortbildungsveranstaltung Kriminalwissenschaften mit anschließender Fachtagung der Landesfacharbeitskreise Kriminalistik/Kriminaltechnik und Kriminologie

Zielgruppe

Hauptamtlich Lehrende und Lehrbeauftragte der FHöV NRW für die Fächer Kriminalistik, Kriminaltechnik und/oder Kriminologie.


Ziele/Inhalte

Im Rahmen der fachlichen Fortbildung sind folgende Inhalte vorgesehen:

  • Information über die aktuellen kriminalpolizeilichen Schwerpunkte im Land NRW/Polizeiliche Strategie/Polizeiliche Projekte
  • Vorstellung der MK Bosseborn
  • Darstellung des Projektes „Kopfsache“
  • Entwicklungen des Phänomens Cybercrime und Darstellung von Präventionsmöglichkeiten
  • Hinweise des Prüfungsamtes
  • Ergebnisse der AG Silvester

Auch in diesem Jahr möchten die Landesfacharbeitskreise Kriminalistik/Kriminaltechnik und Kriminologie die Weiterentwicklungen in ihren Fachgebieten diskutieren und Lehrstandards entwickeln. Dabei sollen diese Standards eine landesweit einheitliche Handhabung gewährleisten, ohne die Lehrenden zu beschränken. Darüber hinaus sollen die Mitglieder der Landesfacharbeitskreise Erfahrungen austauschen, methodische und didaktische Ansätze diskutieren sowie über ausgewählte Themen des BachelorStudiengangs referieren lassen.


Methoden

  • Diskussion und Erfahrungsaustausch
  • Präsentation durch die Teilnehmenden
  • Vorträge/Inputs


Veranstaltungsleitung

  • Holger Engels, hauptamtlicher Dozent an der FHöV NRW und Landesfachkoordinator Kriminologie
  • Norbert Wolf, hauptamtlicher Dozent an der FHöV NRW und Landesfachkoordinator Kriminalisik/Kriminaltechnik

Weiterbildung intern

Ort

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen

Termin herunterladen | ics-Datei