Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

"Zwischen 'Verwurzelung' und 'Bodenlosigkeit'. Gedanken zu einer Philosophie der Migration."
Publikation

"Zwischen 'Verwurzelung' und 'Bodenlosigkeit'. Gedanken zu einer Philosophie der Migration". In dem Aufsatz wird Migration als 'conditio humana' bedacht und der Versuch unternommen, auf dieser Basis nach vorne schauend sowohl eine 'Philosophie der Migration' zu entwickeln, als auch rückblickend Philosophie als eine 'Philosophie der Migration' zu begreifen, allzumal die Freiheit des Denkens - in der Vergangenheit und leider auch noch gegenwärtig - nicht selten Emigration nach sich zieht.

Titel:
"Zwischen 'Verwurzelung' und 'Bodenlosigkeit'. Gedanken zu einer Philosophie der Migration."

Jahr(gang):
2018

(Erst-)Autor:

Name der Zeitschrift:
KWZ - Kulturwissenschaftliche Zeitschrift

Heft/Ausgabe:
2. Jg. 2018, Heft 1; de Gruyter

Seiten von-bis:
21-34

Beschreibung:
Anhand der philosophischen Ansätze und Positionen von Immanuel Kant, Simone Weil, Hannah Arendt und Vilém Flusser wird Migration als eine 'conditio humana' deutlich und der Versuch unternommen, auf dieser Basis eine 'Philosophie der Migration' zu entwickeln, die bedenkt, daß unter diesem Blickwinkel auch weite Teile der klassischen abendländischen Philosophie als 'Philosophie der Migration' erscheinen und die zugleich ein neues Verständnis des Kosmopoliten aufscheinen läßt.

Schlagworte:
Migration, Philosophie, Europa, Verwurzelung, Bodenlosigkeit, Kosmopolitismus, Flucht, Emigration