Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Veranstaltungen
Institut für Polizei- und Kriminalwissenschaft

Quelle: https://pixabay.com/

IPK Workshop

Polizeiwissenschaft: Angewandte (Sozial-)Forschung in und (…)

In den letzten ca. 15 Jahren hat sich in Nordrhein-Westfalen die wissenschaftliche Arbeit zur und in der Polizei deutlich intensiviert und (…) mehr

Links: Moderator des Symposiums Herr Dr. Carsten Dübbers, Rechts: Abteilungsleiter Herr Dr. Holger Nimtz

Rückblick | Generation Y und die Folgen für die Polizei

IPK Symposium an der Abteilung Köln

Ca. 200 Gäste konnte das Institut für Polizei- und Kriminalpolizei der FHöV an der Abteilung Köln (…) mehr

Veranstaltungsformate

Das IPK ist Träger verschiedener Veranstaltungen und Veranstaltungsformate

IPK-Symposien

... sind zentrale eintägige Veranstaltungen, die mit Vorträgen und Workshop-Runden sowohl aktuelle als auch grundlegende polizei- und kriminalwissenschaftliche Aspekte aufgreifen. Bisher wurden Symposien unter anderem zu den Themen Wohnungseinbruchdiebstahl, Demografischer Wandel und Polizei, Polizei und Protest, Migrantinnen und Migranten in der Polizei sowie Sicherheit und Gewaltprävention in Kommunalverwaltungen durchgeführt. Angesprochen sind Lehrende und Studierende der FHöV NRW wie auch Vertreterinnen und Vertreter der Polizei, von Ministerien sowie der Politik.

IPK vor Ort

... bietet an den verschiedenen Studienorten die Möglichkeit mit externen Referenten über polizeirelevante Themenstellungen zu diskutieren. Die Veranstaltungen haben häufig eine Bindung an reguläre Lehrveranstaltungen und richten sich hauptsächlich an Studierende. Beispiele sind die Veranstaltung Erlebniswelt Rechtsextremismus oder Veranstaltungen zur Gewaltproblematik (hier: Amok, Fußballgewalt).

Polizeiwissenschaftliche Kolloquien des IPK

... greifen aktuelle Forschungsprojekte von IPK-Mitgliedern auf und stellen sie anderen Lehrenden und interessierten Wissenschaftlern im Vortrags- und Diskussionsformat vor. So wurden unter anderem Ergebnisse der Drittmittelforschung der Projekte Kooperative Sicherheitspolitik in der Stadt und Sicherheitskooperation für Bus und Bahn zum Thema der Kolloquien.

IPK-Workshop

... dienen insbesondere der Vernetzungsarbeit mit anderen Polizei- und Wissenschaftsorganisationen. Nach einem Zyklus unter dem Titel „Forschende (Polizei-)Hochschule" mit Lehrenden anderen Polizei ausbildender Hochschulen wird ab 2017 die Kooperation mit den polizeilichen Landesoberbehörden in NRW (LAFP, LKA und LZPD) gestützt.

Sicherheitspolitisches Forum

... ist ein Kooperationsprojekt des IPK mit dem Institut für Politikwissenschaft der Universtität Münster und der Katholischen Akademie Franz-Hitze-Haus in Münster. Hier werden für eine interessierte bürgerschaftliche Öffentlichkeit und für Studierende der Hochschulen aktuelle Fragen der inneren und äußeren Sicherheit in Abendveranstaltungen mit externen Referentinnen und Referenten aufgegriffen.

Vorschau und Rückblick